Hoffnung bis zur Halbzeit für die D Juniorinnen!

Samstag 12.02.22, 12.00 Wandlitz, es ist strahlender Sonnenschein und das Trainerteam fährt mit sieben Spielerinnen vor. Wandlitz ist Tabellenführer, also stehen die Chancen auf Sieg nicht so hoch. Doch trotzdem wollen die Mädchen kämpfen. Schade, dass die Mannschaft nicht vollständig ist und auch kaum Auswechselspielerinnen da sind.

Nach der Winterpause starten wir so unter sehr ungünstigen Vorraussetzungen ins Rennen. Noch dazu hat Walter in Wandlitz sechs Jahre die erste Männer trainiert und auch die gegnerische Trainerin betreute er schon als Spielerin, also war es für ihn eine besondere Situation. Dann ist um 13.00 Anpfiff. Unglaublich, aber in den ersten Minuten zeigt unser Team alles, was Walter im Training gepedigt hat und geht durch Amy mit 0:1 in Führung. Es ist Ruhe auf dem Platz. Das zahlreich erschienen Publikum aus Wandlitz ist still. Doch der Anschlusstreffer durch Wandlitz folgt schnell und es scheint ein schönes Spiel zu werden. Die D Juniorinnen vom SV Falkensee Finkenkrug kämpfen um jeden Ball und Kiara schießt uns mit 1:2 wieder in Führung. Unglaublich, damit haben wir nicht gerechnet und es wird Hoffnung sichtbar, dass ein Sieg möglich ist. Kurz vor der Halbzeit dann eine Ecke für die Wandlitzer, der Ball prallt im Rücken einer Spielerin ab und geht in unser Tor. 2:2 mit diesem Ergebnis entschwinden wir in die Halbzeitpause. Walter lobt die Mädchen und sagt, „weiterso, durchhalten, konzentrieren“. Schade! Nach der Halbzeitpause blendete die Sonne unsere Torhüterin ins Gesicht und die Kondition ließ bei einigen Spielerinnen nach. Ein paar Individualfehler und die Tatsache, dass die gegnerische Mannschaft eine Spielerin bringt, die ein Jahr älter und im Landeskader Brandenburg ist, taten ein übriges. Glückwunsch nach Wandlitz, die 2008ter Spielerin geht nach dem Sommer auf die Sportschule Potsdam und hilft der Mannschaft in dieser Saison vermutlich auf das Siegertreppchen. Mit der kompletten Falkenseer Mannschaft hätten wir auch mit unserem reinen Team 10/09 dagegenhalten können, aber so endete das Spiel 6:2. Es gibt eine Rückrunde Zuhause in Falkensee und dann schauen wir mal. Pandemiebedingt ist vieles abhängig vom vorhandenen Team! Kurzfristige Änderungen im Spielplan sorgten bei langfristig geplanten Familienereignissen für Verwirrung. Doch jetzt steht der Plan bis zum Sommer in der Landesliga und wenn alle Mädels da sind, ist Wandlitz schlagbar, ohne dass wir eine 2008ter Spielrin dagegensetzen müssen!

Wir bilden unsere Mädchen vernünftig aus, Fußball ist ein Teamsport und der Bus hat dazu beigetragen, dass die Mädels auf der Rückfahrt als Team noch näher zusammenrückten. Jedes Mädchen hat seinen Platz bei uns und Fehler dürfen gemacht werden, ohne dass deshalb die Welt untergeht. Klar fühlt sich gewinnen besser an. Aber auch mit Niederlagen umzugehen, gehört dazu – auf dem Fußballplatz und daneben!

Print Friendly, PDF & Email