Falkensee im Havelland / Aurich in Ostfriesland: ungeahnte Reichweiten

Fast 500 Kilometer sind es von Falkensee bis nach Ostfriesland. Auf der Reise kommt man an vielen Städte mit großen, namhaften Sportclubs und ihrer oft bemerkenswerten Geschichte vorbei. Umso inspirierender war die E-Mail, die den SV Falkensee Finkenkrug erreichte, in der Steffen N. aus jenem Ostfriesland anfragte, ob wir ihm ein Trikot für seine Sammlung zur Verfügung stellen würden.

Als diese Nachricht an mich weitergeleitet wurde, antwortete ich dem Verfasser nur etwas ungläubig aber neugierig: Wie und warum hat jemand, der 500 Kilometer entfernt wohnt, von unserem kleinen Verein Kenntnis erlangt und Interesse daran gefunden? Es stellte sich einmal mehr heraus, dass der Sport die Menschen einfach auf eine schöne Art verbindet. Steffen und ich verstanden uns sofort und schrieben einander wie alte Freunde. Allgemein liebt er Amateurfußball, ohne Stars, ohne Millionengehälter, einfach, rau und ehrlich. Dank der unermüdlichen Arbeit unserer ehrenamtlichen Helfer und einer Vielzahl gelungener toller Aktionen unserer treuen Fans konnten wir über unsere Social-Media-Präsenz tatsächlich das Interesse von ihm und weiteren Fußballfans bis nach Ostfriesland gewinnen. Ein Fakt, der auch unseren Sponsoren gefallen wird, da bisher wohl niemand von dieser Reichweite in Erwägung zog.

Für diese tolle Geschichte machte ich mich deshalb auch auf den Weg, um Steffen N. persönlich kennenzulernen. Am Treffpunkt überreichte ich ihm das ersehnte Trikot unseres Vereins, das er nun stolz in seinen Netzwerken und seinen Followern präsentiert. Eine Einladung zu einem Heimspiel auf „unsere Leistikowstraße“ gehörte auch dazu.

Diese Begegnung zeigt, wie wichtig und wirkungsvoll eine starke Online-Präsenz für kleine Vereine sein kann. Sie ermöglicht es, Menschen weit über unsere Region hinaus zu erreichen und für unseren Verein zu begeistern. Die Geschichte von Steffen N. ist ein Beweis dafür, dass Leidenschaft und Gemeinschaft ungeahnte Reichweiten einnehmen können.

Für uns ist diese Erfahrung eine Bestätigung unserer Arbeit und ein Ansporn, unseren Weg weiterzugehen. Wir danken allen, die uns unterstützen, und freuen uns auf viele weitere spannende Begegnungen und Geschichten, die durch die Kraft des Fußballs möglich werden.

Wenn auch Ihr Lust auf einen tollen Amateurfußballnachmittag habt, freuen wir uns euch beim nächsten Heimspiel am 8.6.24 auf dem Sportplatz Leistikowstraße begrüßen zu dürfen.

 

Text: Erik
Bild: Privat

Print Friendly, PDF & Email