Wir über uns

Der Sportverein Falkensee-Finkenkrug e. V.

Der SV Falkensee-Finkenkrug e.V. ist mit rund 1000 Mitgliedern einer der größten Sportvereine im Havelland. Benannt ist er nach seinem Sitz: Im Falkenseer Ortsteil Finkenkrug, dem Villenviertel von Falkensee.

Geleitet wird der Verein von einer prominenten Politikerin: Barbara Richstein, CDU-Landtagsabgeordnete und einstige brandenburgische Justizministerin (Foto oben). Ihr Zur Seite stehen mehrere Vorstandsmitglieder, unter anderem der Fußballvorstand Sven Steller, gleichzeitig ihr Stellvertreter.

Der „ SV EffEff“, wie er in der Region kurz genannt wird, hat mehrere Abteilungen: Volleyball, Tischtennis und Badminton, Gymnastik/Kinderturnen und eine Wandergruppe.

Der größte Anteil am Verein bildet die Fußballabteilung: Rund 450 Kids und Jugendliche
spielen in allen Altersstufen von den Minis bis hin zur A-Jugend, fast alle Mannschaften haben sich
dabei in der spielhöchsten Klasse qualifiziert, der Brandenburg-Liga.

Aushängeschild der Männer ist die 1. Mannschaft unter Trainer Frank „Wuschi“ Rohde, ehemaliger DDR Nationalspieler mit späterer Bundesligakarriere beim HSV und Hertha BSC. Die Finkenkruger
Männner trainiert Rohde seit 2010. Ihre höchste Spielklasse war bisher die Oberliga (2008 – 2010): Zur Zeit spielt das Team in der Brandenburgliga. In diesem Jahr gewannen die Falkenseer den Brandenburgischen Landespokal („Krombacher“ Pokal) und dürfen demnach in der nächsten Saison an der 1. Runde des DFB-Pokals teilnehmen.

Aber auch im Bereich des Frauenfußballs kann der Verein Erfolge vermelden: Die Frauenmannschaft
unter Trainer Patrick Rathmann wurde in diesem Jahr Kreismeister und Kreispokalsieger. Die bekanntesten Spieler, die je aus dem SV Falkensee-Finkenkrug hervorgekommen sind, sind der Stürmer Emil Poklitar, ehemals SC Dynamo Berlin, Freiburger FC und FC Saarbrücken, sowie der in Schottland spielende Profi Elias Pech.

Zum Verein gehört das Stadion an der Falkenseer Leistikowstraße (rund 500 Stehplätze, eine Tribüne mit 50 Plätzen), die Jugend nutzt einen weiteren Platz an der Ringpromenade in Falkensee.

Im nächsten Jahr feiert der Verein sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Der Verein wurde ursprünglich 1913 gegründet und wechselte während der DDR-Zeit mehrfach den Namen und die Bestimmung. Nach der Wende wurde er formell neu gegründet und hieß von da an SV Falkensee-Finkenkrug.