Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Spgm. Friesack/Pessin I : FF D IV | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

Spgm. Friesack/Pessin I : FF D IV

Nach unserer Erfolgsserie in 2013 ging es nun zum Spitzenreiter nach Friesack.
Die Voraussetzungen hierfür waren nicht die Besten. Unser Torwart Tiberius fiel und fällt verletzungsbedingt für mehrere Wochen aus. Ersatz aus den eigenen Reihen der Feldspieler musste gefunden werden. Moritz stellte sich dankeswerter Weise zur Verfügung. Und schon das Hinspiel wurde deutlich verloren.
So gab es in dieser Partie nur zweimal etwas zum Schmunzeln und zehn Mal Stirnerunzeln.
Als kurz vor Spielbeginn der “Vereinsschlachtruf” beider Mannschaften erschall, hörten wir von Pessiner Seite einen tiefen Männerchor während auf unserer Seite ein heller Knabenchor erklang. Die in der Regel Jahrgangsälteren waren uns körperlich deutlich überlegen und spielten, wie sich bald herausstellen sollte, auch einen körperbetonten aber auch guten und schnellen  Kombinationsfussball.

Dennoch das  1 : 0  für uns durch einen an Max P. verschuldeten und von Max St. verwandelten Neunmeter.

Von der 8. Spielminute an dann nur wenig Erbauliches auf unserer Seite. Ausgleich durch einen von Jannis verschuldeten Neunmeter. Dann in regelmäßigen Abständen 4 weitere Gegentreffer. 3 Treffer fielen, weil unser linker  Verteidiger irgendwo herumirrte nur nicht seine Position einnahm.

Die zweite Halbzeit brachte trotz versuchter Manndeckung keine Besserung. Nach dem 6 : 1 durch einen misslungenem Abschlag des Torwarts war die Moral gebrochen.

Erschreckende “Stockfehler”, unsere bekannte Schwäche in Bezug auf konsequentes Klären im Strafraum, körperliche Unterlegenheit und das Fehlen unseres immer zuverlässigen Stammtorwarts führten dann zur deutlichen 10 : 1 Niederlage.

Die Grenzen der Mannschaft wurden hier brutal aufgezeigt, dennoch kommen jetzt wieder Gegner auf uns zu mit denen wir auf Augenhöhe stehen. Es kann nur besser werden. Also abhaken und nach Vorne schauen, die 4 Siege in diesem Jahr waren doch  kein Zufall.

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!