Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Kantersieg im Pokal für die D2 | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

Kantersieg im Pokal für die D2

Nach dem guten ersten Spiel im Kreispokal gegen die Potsdamer Kickers und einem eher ernüchternden Vormittag im Landespokal gegen Hennigsdorf, standen die Vorzeichen am heutigen Samstag klar auf Sieg! Wir wollten den Schwung aus der Liga mitnehmen, obwohl das Spiel gegen Stahl Brandenburg ausfiel, da beide Teams Auswahlspieler stellten und wir somit eine Woche Leerlauf hatten, wollten wir uns in Nauen unbedingt gut präsentieren. Unsere Trainingswoche war intensiv, aber auch sehr spaßig, wir schliffen in kleineren Gruppen an den Basics und setzen viel auf kleine Spielformen, da uns fast das halbe Team fehlte. Meris, Dominic, Pascal und Julian waren auf Klassenfahrt, Junior fehlt uns verletzt, weshalb wir viel individueller arbeiten mussten und konnten. Die Auswirkung haben wir im Pokal gesehen:

Die Line-Up für das Auswärtsspiel sah wie folgt aus:
Patrik hütete das Tor, vor ihm bauten sich Captain Micha und Lenny zunächst auf, im Zentrum zogen Dome und Basti die Fäden. Flankiert wurde das ganze Konstrukt, welches Buschi als Speerspitze aufbot, von Julian und Felix. Meris, Eric, Pascal und Junior starteten von der Bank, wobei letzterer in Zivil aufschlug, um sein Team moralisch zu unterstützen. Die war auch bitter nötig, denn der Dosenöffner für das Spiel schlug erst Richtung 20. Minute zu, wo uns der eingewechselte Pascal in Führung brachte. Bis dahin war das Spiel recht zerfahren, wirkliche Kontrolle über das Spiel hatten wir nicht, waren aber klar Feldüberlegen und rannten oft auf das Nauener Tor an. An dieser Stelle ein wirklich dickes Lob an die Gastgeber, mir imponieren leidenschaftliche, aber faire und disziplinierte Leistungen ungemein. Es war wirklich ziemlich schwer sich klare Chancen heraus zu spielen, weil fast jeder Spieler der Heimmannschaft bereit war,sich in alles rein zu werfen, was auf die Hütte kommen könnte. Dazu standen sie auch als Konstrukt recht kompakt und versuchten wirklich alles, um uns nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. In einer Szene hatten sie ein bisschen Glück, da es einen Handelfmeter hätte geben müssen, allerdings sind einzelne Fehlentscheidungen noch eher zu verschmerzen. Zusätzlich hatten sie im Sturm einen Angreifer, der wirklich ein hohes Niveau verkörperte, schnell, technisch gut, athletisch und sehr Abschlussstark, weshalb wir ein wenig nervös agierten. Unsere Formation war von hinten nach vorne zu gestreckt, die Verteidiger hatten recht wenig Anbindung zu den Angreifern, es war alles etwas zu sehr Stückwerk, nicht schlecht, aber nicht sonderlich zwingend. Wir hatten handgezählte 13 Abschlüsse, wovon 9 aufs Tor und 3 aus sehr guter Position abgegeben wurden, drin war aber keiner. Zu allem Überfluss wurden wir zunehmend nervöser, waren nicht so geduldig darin, unser Führungstor herauszuspielen und besagter Angreifer hätte uns auch die kalte Dusche verpassen können, scheiterte jedoch ein Mal an Patrik und ein Mal am Pfosten. Pascals Tor war dann auch ein wenig glücklich, da der Steilpass mit viel Risiko gespielt wurde, hat uns aber ungemein gut getan,denn von nun an, lief das Spiel für uns.

Deshalb möchte ich auch nicht so sehr auf alle Einzelheiten der ersten Hälfte eingehen, da erst kurz vor der Halbzeit das Spiel genau so lief, wie wir es uns vorgestellt hatten. Dome und Micha spielten nun im Zentrum zusammen, Meris auf der etwas ungewohnten Außenbahn und Pascal im Sturm. Das starke 2:0 wurde dann stark von Eric und Micha auf der linken Seite auf höhe der Mittellinie Richtung Halbraum vorgetragen. Dort steckte Micha auf Meris steil durch, der quer legte auf Felix, der das 2:0 cool erzielte. Kurz darauf war dann auch Halbzeit.

Die zweite Hälfte kann ich kaum in Worte fassen. Alles das, was wir bisher noch bemängeln konnten, war praktisch nicht mehr existent. NULL Egoaktionen, KEIN unterschätzen des Gegners, KEIN zurücklehnen, aufgrund der späteren hohen Führung, sondern eine völlig seriöse, engagierte und spielerisch hochwertige zweite Hälfte, das hat RICHTIG Bock gemacht!

Eric und Meris bildeten die hinterste Reihe, Micha und Dome bauten sich davor auf, Pascal und Julian auf den Außen und Basti vorne drin, bildeten den Start in den zweiten Durchgang. In den ersten 5 Minuten sicherten wir uns die Kontrolle und bauten uns komplett und dauerhaft in der gegnerischen Hälfte auf. Micha und Dome bildeten abwechselnd das Zentrum in einer situativen Dreierkette. Eric und Meris steuerten oft den Halbraum mit Ball am Fuß an und zwangen Nauen zu reagieren und somit entweder einen Mitspieler frei werden zu lassen, oder den Abschluss unserer Verteidiger hinzunehmen. So trafen die beiden auch jeweils ein Mal in HZ 2. Kurz vorher besorgte uns Julian aka „Thomas“ das zwischenzeitliche 3:0 ehe die beiden Verteidiger auf 5:0 erhöhten. Nach der Einwechslung von Felix ² besorgten die beiden auch zu 2. den Endstand. 2x traf Buschi (1x als Nachschuss von einem verschossenen Elfmeter von Eric),3x legte Felix noch mal nach. Das zwischenzeitliche 1:9 aus Sicht des Heimteams erzielte der Angreifer mit der Nummer 8, der fulminant in den Winkel traf.

Geiles Spiel, mitnehmen, nicht mehr hergeben, auf die nächste Runde freuen und alles dran setzen, gegen Groß-Glienicke genauso dominant zu spielen und in der ersten Hälfte nicht zu schnell den Kopf zu verlieren. So ungefähr sieht die Agenda der nächsten Woche auf, in der wir uns die Spitze der Kreisliga holen wollen, um mit einem guten Gefühl in die kurze Ferienpause zu gehen.

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!