Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
F2 – erfolgreiche HBE mit der Qualifikation für die Zwischenrunde | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

F2 – erfolgreiche HBE mit der Qualifikation für die Zwischenrunde

Unsere erste Teilnahme an der Hallenbestenermittlung (HBE) führte uns am 14.12.2013 um 10 Uhr in die Sporthalle der Weidenhof-Grundschule, Schilfhof 29, 14478 Potsdam. Als Veranstalter begrüßte der FSV Babelsberg 74 I (Tabellenführer Kreisliga) neben unseren Jungs (Platz 9 Kreisklasse St. I), die folgenden Teams: Potsdamer Kickers II (Platz 4 Kreisklasse St. II), SG Michendorf I (Platz 11 Kreisliga), SV Concordia Nowawes 06 (Platz 10 Kreisklasse St. III) und ESV Lok Elstal II (5. Platz Kreisklasse St. I).

Die folgenden 10 Jungs waren für unsere Mannschaft der F2 heute im Kader:
Sava (12), Leonard (13), Philip (2), Jannik (11),  Lasse (7), Erik (1), Tobias (3), Noah (10), Aniel (4) und Constantin (9)

Den Start ins Turnier spielten wir gegen die Mannschaft vom SV Concordia Nowawes 06 und in der 4.Minute konnten sich die Jungs über das erste Tor von unseren Kapitän Tobias freuen. Es wurden noch zahlreiche Torchancen raus gespielt, aber es blieb beim ungefährdeten 1:0-Auftaktsieg ins Turnier. Im zweiten Spiel mussten wir gegen den ersten Vertreter aus der Kreisliga ran. Aber die SG Michendorf (mit einem 4:0 gegen Elstal ins Turnier gestartet) war von den frühen Vorchecking sichtlich beidruckt und konnte ihre Offensive nicht entfalten. Wir ließen aber viele Torchancen liegen. Bis zur 10.Minute mussten wir uns gedulden, ehe uns Noah mit seinem Treffer erlöste. Der sichere Sieg war schon greifbar, aber in der 14 Minute (!!!) traf Michendorf noch zum unverdienten Ausgleich und das Spiel wurde schnell abgepfiffen. Bitter für unsere Nr. 1 das der erste Torschuss auch noch unhaltbar rein ging. Das dritte Spiel ging dann gegen die Potsdamer Kickers. Der erste Gegner der unser „Abwehrbollwerk“ in den ersten Minuten unter Druck setzte und bereits in der dritten Minute zum 1:0 traf. Somit lagen wir das erste Mal zurück. Aber die Mannschaft antworte bereits in der 5.Minute durch den 1:1-Ausgleichstreffer von Sava. Jetzt entstand ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei wir dem zweiten Treffer näher waren als die Potsdamer. Aber es gab ein leistungsgerechtes 1:1. Jetzt ging es gegen den klaren Turnierfavoriten vom FSV Babelsberg die bereits mit ihren ersten Siegen (4:1 gegen Kickers, 5:0 gegen Elstal und 2:0 gegen Michendorf) diese Position untermauert hatten. Wir versuchten mit einer gezielten Manndeckung durch Leonard im Mittelfeld, den Spielmacher (ein Kopf größer als Leo, als größten Spieler unserer Mannschaft!) aus dem Spiel zu nehmen bzw. dessen „Granaten“ aus der zweiten Reihe zu verhindern. Dies reichte aber leider nicht aus, um die Babelsberger Torchancen zu verhindern. Durch einen sehenswerten Spielzug wurde bereits in der 2.Minute am langen Pfosten ein Spieler frei gespielt, der zum 1:0 für den FSV getroffen hat. Zur Mitte des Spiels fanden wir immer besser ins Spiel und wir erspielten uns die ersten Torchancen. Genau in diese Phase hinein konterten die Babelsberger uns zum 0:2 (7.Minute) aus. Aber wer jetzt dachte, dass die Jungs aufstecken, wurde positiv überrascht. Jetzt gab es eine Torchance nach der anderen für unsere Jungs. Zweimal knallte der Ball an den Pfosten und wir gingen als Verlierer vom Platz. Trotzdem hatten wir im letzten Spiel das Weiterkommen in die Zwischenrunde noch selber in der Hand. Wenn wir gegen die Jungs vom ESV Lok Elstal gewinnen, ist der dritte Platz sicher. Gleich nach 35 Sekunden stand wieder der Pfosten im Weg. Das Spiel wurde ein Geduldspiel. Bis zur 8.Minute mussten wir warten, dann traf unser Kapitän Tobias nach drei Pfostentreffern „endlich“ wieder ins Tor. Aber in der 10.Minute kam ein großer Schreckmoment. Ein Schuss flog in die Richtung eines Kopfes. Der Spieler reist die Hände vor das Gesicht und der Schri pfeift Handspiel. Hätte sicherlich nicht jeder Schiedsrichter so gepfiffen. Die Folge: Elfmeter für Elstal. Der Trainer gibt Erik noch einen Tipp mit auf dem Weg. Seine kurze Antwort „Kalli keine Sorge, den halte ich!!!“. Und Erik hält und der 1:0-Sieg führt uns in die Zwischenrunde.

Abschlusstabelle:

1. FSV Babelsberg 74 I

2. Potsdamer Kickers 94 II

3. SV Falkensee-Finkenkrug II

4. SG Michendorf I

5. ESV Lok Elstal II

6. SV Concordia Nowawes I

 

Fazit: Unsere Jungs haben sich gegen die überwiegend deutlich körperlich überlegen Gegner sehr gut verkauft und haben spielerisch und kämpferisch immer gegen gehalten. Hut ab vor dieser SUPERLEISTUNG !!!

Das Trainerteam Aleg, Jörg und Kalli.

facebook kommentare:

Ein Kommentar zu F2 – erfolgreiche HBE mit der Qualifikation für die Zwischenrunde

  1. Melanie sagt:

    Es macht immer wieder Spaß den Jungs beim spielen zu zusehen. Egal wie klein die Halle ist, wie ungemütlich die Eltern sitzen müssen…. Ich freue mich auf die nächste Runde, die sicher nicht leicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!