E1 nach Sieg gegen den FSV Forst Borgsdorf im Landespokal-Viertelfinale

Im ersten Pflichtspiel nach der langen Winterpause hatte die E1 des SV Falkensee-Finkenkrug heute gleich eine sehr schwierige Aufgabe zu bewältigen. Im Achtelfinale des Brandenburger Landespokals empfing die Mannschaft an der Rosenstraße die E1 des FSV Forst Borgsdorf, Landesligist aus der Staffel Nord.

Für das Team vom SV FF stand Niklas im Tor, Lasse, Julien und Elias stellten die Abwehr, im Mittelfeld spielten Oskar, Tristan, Tobias, Theodor und Jeldrick und im Sturm waren Jonathan und Jordi aktiv.

Die Falkenseer Jungs fanden nur langsam ins Spiel, insgesamt war die Partie in den ersten zehn Minuten etwas zerfahren. Mitten in eine erste Drangphase der FF Jungs, in der diese sich auch einige gute Torchancen erspielten, erzielten die Borgsdorfer in der 13. Spielminute die Führung. Danach konnte Falkensee das Tempo deutlich erhöhen und erspielte sich viele gute Tormöglichkeiten, die aber erst einmal ungenutzt blieben. Die insbesondere im kämpferischen Bereich starken Gäste aus Borgsdorf hinderten die Jungs der Falkenseer Trainer Sebastian und Simon immer wieder am konzentrierten Torabschluss. Nach einigen vielversprechenden Angriffen über die rechte Seite kam der Ball in der 20. Spielminute über die linke Seite in die zentrale Position etwa 10 m vor dem Tor, wo Jeldrick nach einem Haken mit dem linken Fuß in die linke untere Torwartecke zum hochverdienten 1:1 ausgleichen konnte. Danach befreite sich Borgsdorf nicht mehr aus der Defensive, Falkensee drängte auf den Führungstreffer. Dieser fiel in der 23. Minute nach der schönsten Kombination des Spiels. Von hinten wurde die Aktion durch einen öffnenden Pass von Lasse ins Mittelfeld zu Jeldrick eingeleitet, dieser spielte den Ball steil in den Raum auf Jordi, der das Anspiel erlaufen und sicher zum 2:1 Führungstreffer abschließen konnte. Mit dem Halbzeitpfiff wurde das Ergebnis dann sogar auf 3:1 erhöht. Jeldrick konnte einen Freistoß von der rechten Strafraumkante ins rechte untere Eck direkt verwandeln. Auch wenn das Ergebnis sich erst kurz vor dem Halbzeitpfiff zugunsten der Falkenseer Mannschaft drehte, war es zu diesem Zeitpunkt insgesamt dennoch mehr als verdient.

In der 2. Halbzeit setzte sich der Spielverlauf der ersten Hälfte vorerst fort, was nach einer ansehnlichen Kombination durchs Mittelfeld mit dem 4:1 durch Tobi belohnt wurde, der den Ball von der linken Seite mit dem rechten Fuß unhaltbar einschoss. Danach vergaßen die Jungs vom SV FF den „Sack“ zuzumachen. Borgsdorf ließ sich aber auch nicht hängen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor von Niklas. Nach einem Eckball und fehlender Zuordnung der Falkenseer Mannschaft konnte Borgsdorf auf 2:4 verkürzen, was das Spiel noch einmal spannend werden ließ. Die FF Jungs konzentrierten sich nun auf das Verteidigen des Ergebnisses, eigene Offensivaktionen waren nur noch vereinzelt zu beobachten.

Die FF Defensive erledigte diese Aufgabe aber sehr gut, so dass der Sieg eigentlich zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr geriet. Nach dem Schlusspfiff waren die Spieler erschöpft aber auch glücklich und zufrieden über den Sieg.

Insbesondere in kämpferischer Hinsicht überzeugten die Falkenseer Jungs, auch wenn im spielerischen Bereich noch Steigerungspotenzial besteht.

Trainer Sebastian zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Ergebnis und auch den guten spielerischen Ansätzen in der ersten Halbzeit. „Es wurde aber noch zu viel durch die Mitte gespielt. Außerdem müssen wir an der Chancenverwertung arbeiten“, so der Trainer.

Wir wünschen Trainer und Team eine gute Rückrunde und ein erfolgreiches Spiel im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs!

Elternredaktion, 04.03.2017   

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.