Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
E4: Unnötige Niederlage in Paaren | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

E4: Unnötige Niederlage in Paaren

Beim heutigen Auswärtsspiel gegen die SpG Paaren/Perwenitz bei bestem Fußballwetter am Muttertag kassierten wir eine vermeidbare 3:2 Niederlage. Nimmt man die gezeigten Leistungen im Training und in den Spielen der letzten Wochen so war der heutige Auftritt sicherlich ein etwas Schwächerer. Es gab heute einige Szenen, wenn du diese 10 mal wiederholen dürftest dann würde bestimmt 8 mal ein Tor erzielt werden. Und die 2 mal, bei denen man die Chance nicht nutzt, waren leider heute öfters dabei. Begonnen hat das Spiel schon mal ganz schlecht. Nach einer Ecke (3.) kommt ein gegnerischer Stürmer mit den Kopf an den Ball, Torwart Theo lenkt den Ball an die Unterkante der Latte von da springt der Ball auf oder hinter die Linie. Beantworten konnte die Frage keiner der Spieler. Da kein Schiedsrichter anwesend war, die Spieler sich nicht einigen konnten und auch die Trainer unsicher waren, mussten neutrale „einheimische“ Anwesende die Entscheidung treffen. Es wurde auf Tor entschieden. Es dauerte nicht lange bis wir die richtige Antwort geben konnten. Ebenfalls nach einer Ecke erzielte Valentin mit einer Kopfballbogenlampe das 1:1 in der 7. Minute.

Doch nur eine Minute später ging der Gastgeber mit 2:1 in Führung, etwas begünstigt durch zu lasches Abwehrverhalten. Diese etwas zögerliche Art war eigentlich die ganze erste Halbzeit zu sehen. Im Training hat man immer Angst, dass die Jungs vor lauter Schusskraft die Tornetze kaputt schießen, doch heute waren es nur Schüsschen oder etwas härtere Rückgaben zum Torwart. Da zudem auch noch die Zielgenauigkeit fehlte, schafften wir es nicht trotz guter Chancen von Noah, Valentin, Emilian, Jakob und Leonard den Ausgleich noch vor der Halbzeit zu erzielen. Fast hätte Paaren kurz vor der Pause noch auf 3:1 erhöht, doch zum Glück war Theo mit einer Glanzparade zur Stelle.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts gaben wir Vollgas und schafften in der 30. Minute durch Valentin den Ausgleich. Wir spielten jetzt endlich mal druckvoll und flüssig nach vorne, es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis wir in Führung gehen würden. Doch dann kam die 34. Minute und es gab Eckball für Paaren. Bei Ecken waren die Gastgeber das ganze Spiel über brandgefährlich und so war es wieder diese Standardsituation, die uns zum dritten Mal in Rückstand gerieten ließ. Auf jeden Fall war bei uns der Wind aus den Segeln und unser Spielfluss dahin. Es dauerte bis zur 40. Minute ehe wir durch Nikita (in seinem ersten Spiel für uns) wieder eine vielversprechende Gelegenheit hatten. Sein Schuss aus rund 10 Meter ging aber leider ans Außennetz. Bis zum Schluss gab es noch einige Chancen auf beiden Seiten. Zweimal musste Theo retten und einmal half ihm die Querlatte. Wir hatten durch Quentin, Valentin, Anel und Emilian noch die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch leider war heute einfach irgendwie der Wurm drin.

Fazit: Natürlich war die Niederlage unnötig keine Frage, aber anerkennend muss man auch sagen, Paaren hat in der Abwehr konsequent verteidigt und keine Fehler gemacht. Unser Spiel war bis auf die 10 Minuten vor und nach der Pause viel zu stockend. Ein Spielzug über mehr als zwei Stationen gelang fast nie, da immer wieder die Ballannahme misslang oder das Abspiel daneben ging. Darüberhinaus bieten sich den ballführenden Spieler zu wenig Abspielmöglichkeiten. Sobald wir einen Gegner haben, der wie heute eng am Mann steht tun wir es schwer nach vorne zu spielen. Wir müssen hier viel variabler werden, das Spiel in die Breite und in die Tiefe findet fasst nie statt. Dazu noch viel mehr miteinander kommunizieren. So war es für den Gegner relativ einfach sich auf unsere Angriffe einzustellen.

Alle Jungs haben tollen Einsatz gezeigt und ihr Bestes gegeben. Der Umgang miteinander und die Fairness gegenüber den Gegner war schon sehr beeindruckend. Die jungen Spieler machen Fehler und dass dürfen sie auch. Sie sollen Dinge im Spiel selbst ausprobieren auch wenn es schief geht. Nur so werden sie es Lernen zu Erkennen, welche Aktion am meisten Erfolg verspricht. Es wird auch in der Zukunft Spiele wie heute geben, bei denen es einfach nicht läuft. Das Ergebnis sollte in diesem Alter zweitrangig sein, das Einzige was zählt ist der Spaß und die Freude am Fußball. (Persönlich halte ich das Liga-System in der E-Jugend für viel zu verfrüht.) Das Schlimmste was es gibt ist ein Kind, dass nicht mehr spielen will, weil es Angst davor hat einen Fehler zu machen.

Für die E4 des SV FF im Einsatz waren: Theo, Vincent, Jakob, Nikita, Leonard, Quentin, Emilian, Valentin, Anel und Noah.

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!