E4: Schwache Schlussphase verhindert positives Ergebnis

Am ersten Samstag in den Herbstferien fand unser Auswärtsspiel gegen Eintracht Falkensee III statt. Das Spiel endete mit einem 6:2 für die Falken, der erst in der Schlussphase zu Stande kam. Lange Zeit sah es nach einem Erfolg für uns.

Wie so oft in den letzten Spielen starteten wir sehr zurückhaltend, was der Eintracht ermöglichte, oft gefährlich vor unser Tor zu kommen. So fiel das 1:0 in der 8. Minute aus einer Situation, die man bei etwas energischer Abwehrarbeit leicht bereinigen hätte können. Das Tor war aber ein Weckruf für unsere Jungs, die nun besser ins Spiel fanden. Prompt fiel auch der Ausgleich durch Niklas in der 10. Minute. Emilian hatte mit einem herrlichen Sololauf über die rechte Seite das Tor vorbereitet. In der 18. Minute gingen wir durch eine Bogenlampe von Emilian aus 15 Meter verdient mit 2:1 in Führung. Wir erspielten uns bis zum Ende der ersten Halbzeit noch einige gute Chancen durch Leonard, Noah, Niklas, Emilian und Quentin, doch schafften es leider nicht mit einer höheren Führung in die Pause zu gehen.

In der zweiten Halbzeit neutralisieren sich die beiden Mannschaften in den ersten 10 Minuten, so dass keine nennenswerten Aktionen zu sehen waren. Dann gab es in der 35. Minute plötzlich 9 Meter für Eintracht, der es in sich hatte. Der Schuss ging an den linken Innenpfosten von da prallte er an den rechten Innenpfosten und dann wieder zurück ins Spielfeld. Unser Torwart Theo rettete mehrmals die Nachschüsse mit Allem was er hatte. Voller Freude vergaßen wir in der Folgezeit die Ordnung in unserer Abwehr und kassierten in der 37. Minute den Ausgleich zum 2:2. Dieses Tor zeigte leider Wirkung bei unserem Jungs. Die Moral war etwas gedämpft und mit zunehmend schwindenden Kräften machten wir es den Gastgeber leicht in der Schlussphase vier Tore gegen uns zu erzielen.

Fazit: Es war heute mehr drin. Wir schafften es aber leider nicht bei unseren Angriffen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zu oft ging der Ball durch unnötige Zweikämpfe oder durch ungenaue oder verspätete Abspiele verloren. Die Laufwege der Spieler ohne Ball muss zu dem verbessert werden. Anstatt Überzahl zu schaffen und so dem ballführenden Spieler mehrere Anspielstationen zu bieten, liefen die Jungs oft hinter die Abwehrspieler und waren so nicht mehr anspielbar.

Für die E4 des SV FF waren im Einsatz: Theo, Emilian, Noah, Quentin, Mika, Leonard, Jakob und Niklas.

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!