Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
E1 in den Startlöchern | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

E1 in den Startlöchern

Die Winterpause neigt sich dem Ende. Hallenbestenermittlungen, Hallenturniere, Testspiele und etliche Trainingseinheiten haben uns von diesem Moment getrennt: Dem Rückrundenauftakt zuhause gegen Grün-Weiß Brieselang. Am Samstag, dem 14.3., kommt es zum Duell gegen einen Gegner, der uns traditionell vieles abverlangt und uns zu Saisonbeginn die kalte Dusche verpasste. Obwohl eine starke Siegesserie von 8 Spielen und der zielstrebige Marsch Richtung Tabellenspitze bis auf Platz 2 folgte, bleibt fest zu halten, dass diese Liga brutal schwer zu bespielen ist für unsere Mannschaft. Oft wurde von unseren Gegnern vermieden, das Spiel selbst machen zu wollen und stellte uns vor eine harte Probe, unsere spielerische Entwicklung weiter voran zu bringen und hatte dem zu Folge einige Duelle dabei, bei denen wir uns die Punkte hart erarbeiten mussten. Wir sind in dieser Hinsicht, was das Ausleben unserer Spielphilosophie angeht, noch lange nicht am Ende, weshalb uns die Hallensaison sehr entgegen kam. Das Spiel in der Halle, mit vielen engen Situationen, der Reiz des kombinativen Angriffvortrags und die hohe Intensität auf kleinem Feld brachte uns dazu, an unsere bisherigen Grenzen zu stoßen, sie zu sprengen und ein neues Level zu erreichen. Auch wenn wir nicht durchgehend attraktive Spiele zeigten, sind wir erst kurz vor der Finalrunde in Cottbus ausgeschieden, in einem Entscheidungsspiel um das Weiterkommen. Wieder machte uns eine Mannschaft das Leben schwer, die das Spiel nicht machen wollten und uns immer wieder Befreiungsschläge um die Ohren jagte, um schnell Raum zwischen uns und dem gegnerischen Tor zu bringen. Obwohl nach Meinungen vieler Personen klar spielbestimmend waren, hat die letzte Konsequenz gefehlt und wir konnten unsere Gelegenheiten vor und im Strafraum nicht vollenden und wurden für diese Nachlässigkeit bestraft.

Dieser emotionale Moment, war sehr wichtig für unsere Entwicklung. Es zeigte uns, dass wir noch viel vor haben, den unbedingten Willen zum Durchbruch entwickeln müssen, unseren konstruktiven Ansatz, den Ball vorzutragen, belohnen müssen. Nicht umsonst weisen wir aus der Spitzengruppe die wenigsten geschossenen Tore auf, obwohl wir sehr oft, sehr viele Szenen kreieren, die Richtung Strafraum zielen.
Auf Grund dieser bitteren Erfahrung wurde die Leistung noch konzentrierter, das Niveau stieg an und die Freude über gelungene Aktionen, neu erworbene Fähigkeiten und der Gemeinschaftsgedanke ebenfalls. Wäre ich der Stützpunkttrainer, würde ich spätestens seit der Winterpause einen geschärften Blick auf das FF-Team der Landesliga werden, denn das Zeug dazu, haben sie mittlerweile alle, auf hohem Niveau ansprechenden Fußball zu spielen.
Selbst die Verzahnung zwischen den Teams der E-Jugend nahm noch weiter zu, der ungebändigte Wille, hohe Ziele zu erreichen und sie mit Freude und Akribie zu verfolgen, ließ einen Ruck durch die Jahrgänge 2005 und 2004 gehen, der selbst bis in die F1 strahlte. Da wächst echt was zusammen und konnte bisher auch mit Zahlen belegt werden, so sind alle 3 genannten Teams mit Siegen aus der Pause gekommen.
Liebes brieselanger Team und sehr verehrter Rest der Liga, wir, die E1 aus Falkensee, haben richtig Bock dieses Spiel zu genießen und haben richtig Bock, auf jedes einzelne der Duelle, die uns noch erwarten.
Wir wissen ganz genau, dass auch in der Rückrunde jedes Spiel ein harter Kampf für uns wird, vor allem Befürworter der brachialen Destruktion, machen es uns schwer, jedoch machen uns die Testspiele Mut. Siegreich konnten wir aus jeder Partie gehen, trotz teilweise großer Umstellungen und vielen Experimenten das eigene Spiel zu verbessern, obwohl uns unsere Gegner nichts schenkten. Wir sind auf alles gefasst, wir wollen mit aller Kraft unsere Form und unseren Rythmus finden.

Jungs, es erfüllt mich mit Stolz euch zu trainieren und ich ziehe den Hut vor eurer Leistung. Auch das Team um dem Team entwickelt sich, es reift und ist mit genau dem gleichen Herzblut dabei, weshalb es mich ebenfalls mit Stolz erfüllt, den Begriff „Wir“ verwenden zu dürfen, der so viele Persönlichkeit umfasst, die alle alles dafür geben, diesen Weg zu gehen.
ABER: Wir sind noch lange nicht am Ende, lasst uns weiter mit Freude und Akribie Fußball spielen und entwickeln, weshalb wir folgende Botschaft Richtung Brieselang schicken:

Wir haben richtig Bock!
Toni

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!