Falkenseer Jungs

Der Sportverein Falkensee-Finkenkrug e.V. hat Großes vor. Die neue Brandenburgliga ist Mitte August gestartet – und natürlich erhofft sich der Fußballverein viele Tore, die hoffentlich alle bei den Gegnern auf dem Platz einschlagen. Zurzeit arbeiten alle Hand in Hand, um den eigenen Platz an der Leistikowstraße noch schöner zu gestalten.
Nachdem Landrat Roger Lewandowski gerade erst vor Ort war, um sich finanziell am Neubau der Flutlichtanlage zu beteiligen, ziehen nun auch
die „Falkenseer Jungs 2013″ nach. Dabei handelt es sich um eine junge Fan-Gruppierung, die aus 15 aktiven Fußball-Freunden im Alter von 16 bis 27 Jahren besteht. Hannes Friedemann (19): „Wir versuchen, dabei zu helfen, noch mehr Struktur in den Verein und den Sportplatz zu bringen. So haben wir bereits die Stirnseite der Umkleidekabinen in den Vereinsfarben bemalt. Für die lange Front, die direkt zum Sportplatz zeigt, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen – ein Graffito. Leider sind uns die ersten beiden Sprayer, die ein Bild an die Wand sprühen wollten, kurzfristig wieder
abgesprungen. Zum Glück war der Verein geduldig und hat uns das Vertrauen ausgesprochen. Am Ende hat es dann ja auch noch in den Schulferien geklappt.“ Die „Falkenseer Jungs 2013″ haben das Motiv für das Wandbild selbst erdacht. Der Schriftzug „Gartenstadt Falkensee“, am PC erstellt, soll nicht nur die Verbundenheit zum Verein aussprechen, sondern auch ein Bekenntnis zur grünen Heimatstadt Falkensee sein. Hannes Friedemann: „Falkensee bekommt zurzeit viel zu viel Beton und verliert sein Grün. Um dem etwas entgegenzusetzen, haben wir deswegen noch einen
ganzen Wald auf das Wandbild eingefügt.“ Quelle: Falkensee Aktuell

facebook kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.