C-Juniorinnen

Trainer:
Jörg Hampel
Holger Girke
Tel. 0176 / 27 42 85 70

Email: c-juniorinnen(ät)svff.de

Trainingszeiten
Montag       18:00 – 19:30
Mittwoch     18:00 – 19:30

jeweils Sportpark Rosenstraße

C-Mädchen

Pfingstmontag, 21.05.18 FSG Falkensee – Preussen Mahlow 3:0 (0:0)

Nach langen Hin und Her und nach einem Sportgerichtsurteil fand dieses Punktspiel natürlich unter keinen guten Vorzeichen statt, obwohl wir als FSG uns sehr um Normalität bemühten. Aufgrund des schon sehr ungünstigen Termins mussten unsere Mannschaft einige Ausfälle kompensieren. Es war natürlich das erwartet schwere Spiel, denn die heutige Preussen-Mannschaft hatte recht wenig mit der zu tun, die noch vor 3 Wochen im Halbfinale mit 0:16 gegen uns verlor. Bei erst 11 Gegentoren wussten wir um das sehr gute Abwehrverhalten samt sehr guter Torhüterin der Preussen-Mädels. Aber von Anfang an übernahmen unsere FSG-Spielerinnen das Zepter auch erste Halbzeit gegen den Wind spielend. Mehrere klare Einschussmöglichkeiten wurden herrausgespielt, aber noch hielt die wiederum sehr starke Keeperin ihr Tor sauber. Sogar in Situationen eins gegen eins vor dem Tor vereitelte die Torhüterin stark. Aber die Trainer hatten immer das Gefühl, dass unsere Mädels das erlösende Tor machen werden, denn der Druck stieg natürlich immer weiter, da unsere Mädels einfach nie nachließen und die spielerische Überlegenheit einfach drückend war. Mit dem „Joker“ Sina wurde dann in der 49. Minute endlich der Treffer erzielt und die Mädels waren noch nicht fertig. Weiter auf Angriff spielend fielen dann folgerichtig Treffer Nummer 2 und 3 und es hätten sicher noch einige fallen können, aber die Preussen Mädels kämpften bis zur letzten Minute stark und verdienten sich damit das 0:3. Starke kämpferische Steigerung unserer Mädels, die diesen Sieg einfach erzwungen haben, ohne ihre spielerische Linie ganz zu verlassen. Klasse Leistung!!!

Es spielten :  Emely, Loni, Keira, Celina, Leonie, Maxi, Oliwia, Nia, Sina, Cansu, Jasmin B.A., Leyla

16.05.18 C Juniorinnen Landesklasse Blau – Weiß Pessin – FSG Falkensee 0:8 (0:2)

Heute, am späten Mittwoch Abend wurde das Nachholespiel gegen die sympathischen Pessiner Mädels ausgetragen. Aber wie in allen zuvor ausgetragenen Spielen gegen die Blau – Weißen bekamen wir absolut nichts geschenkt. Unsere FSG Mädels gingen durch Verletzungen und Klassenfahrten etwas ersatzgeschwächt in das Spiel.

Lockere Atmosphäre vor Spielbeginn

Das merkte man den Mädels doch an, zumal die Pessiner Mädels, wie immer angefeuert von ihren sehr engagierten und zu jeder Zeit fairen Trainern, kämpferisch und läuferisch voll dagegen hielten. Herausragend war diesmal auch die Torhüterin der Pessiner, die sehr oft in den eins gegen eins Situationen super reagierte und eine Vielzahl von Gegentoren verhinderte. Die FSG Mädels waren läuferisch nicht so stark und es unterliefen viele technische Fehler, was dem Spielfluss sehr störte. Trotzdem wurden sich genügend Chancen erspielt, aber jedoch auch sehr viele unkonzentriert vergeben. Zur Halbzeit stand somit ein 2:0 zu Buche.

Unsere Eltern, wie immer sehr gechillt, fühlten sich wohl….

Nach ein paar klaren Worten in der Halbzeitpause sahen dann die Zuschauer eine doch etwas zielstrebigere FSG Mannschaft auf dem Feld. Energischer in den Zweikämpfen und eine höhere Laufintensität führten zu noch mehr Torchancen, die nun öfter und besser abgeschloßen wurde. Die FSG Mädels konnten so das Ergebnis auf ein 8:0 ausbauen, ehe die Schiedsrichterin zu später Stunde das Spiel abpfiff.

Es spielten :  Emely, Emilia, Leonie, Loni, Celina, Oliwia, Maxi, Sofia, Nia, Jasmin B.A. Nele

11.05.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – SG Wandlitz/Basdorf 6:0 (4:0)

Mit der SG Wandlitz hatten wir es heute mit unserem Pokalfinalgegner am 2.6. und Turbine Potsdam und Energie Cottbus“bezwinger“ zu tun. Die Mädels aus Wandlitz spielen eine ganz starke Rückrunde und kamen dementsprechend selbstbewußt nach Falkensee. Die Trainer stellten aber unsere Mädels darauf ein, daß hier heute ein kampfstarker und auch torgefährlicher Gegner uns alles abverlangen wird. Sehr konzentriert und fokussiert begannen die FSG Mädels mit viel Ballbesitz und Tempo über die Außenpositionen. Immer wieder erspielten sich die Offensivkräfte Torchancen, die auch in Tore umgemünzt wurden. Durch die schnelle Führung im Rücken ließen wir den Wandlitzerinnen kaum Luft zum atmen und schraubten bereits zur Pause das Ergebnis auf 4:0 hoch. Gleich nach Beginn der 2.Halbzeit das 5:0.  Aber dann schalteten die FSG Mädels unverständlich einen Gang herunter und Wandlitz spielte munter mit ohne jedoch wirklich torgefährlich zu werden. Erst nach einer kleinen Ermahnung von der Seitenlinie wurden die spielerischen Bemühungen auf weitere Tore fortgesetzt. Das 6:0 dann schließlich von unserem Geburtagskind Maxi ganz persönlich. Mit diesem Endstand waren wir alle sehr zufrieden ! Prima Mädels. Aber auch in der „dritten“ Halbzeit bei Maxis Geburtagsparty bewiesen die Mädels prima „Stehvermögen“und Qualität ! Klasse !!!!!

05.05.18 C Juniorinnen Landesklasse SG Blau-Weiß Beelitz – FSG Falkensee 0:2 (0:1)

Bei strahlendem Sonnenschein und auf herrlichem Rasenplatz begann das Spiel in Beelitz gleich sehr rasant. Sofort übernahmen die FSG Mädels das Zepter und kreierten immer wieder schöne Angriffe über die Außenpostionen. Eine Vielzahl von Chancen wurden erspielt, aber die vielbeinige Abwehr der Beelitzerinnen kämpfte aufopferungsvoll und mit ihrer Torhüterin hatten sie einen sehr guten Rückhalt.

Erst ein Foulspiel im Strafraum an Sina und der anschließende Strafstoß, verwandelt von Maxi, brachte die erlösende Führung der FSG. Wer dachte, dass nun Beelitz nachlässt, der irrte sich sehr. Weiterhin standen sie sehr clever und zweikampfstark vor ihrem eigenen Strafraum. Nach der Pause dasselbe Bild. Unsere Mädels versuchten alles mögliche und hatten weiterhin sehr gute Einschussmöglichkeiten, aber oft waren die Abschlüsse zu ungenau oder unkonzentriert. Das 2:0 war wiederum perfekt herausgespielt. Die Trainer waren insgesamt mit der spielerischen Leistung der Mädels sehr zufrieden, nur die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Die gute Spielanlage der Mädels war deutlich zu sehen und die Fortschritte der gesamten Mannschaft im technischen und taktischen Bereich sind einfach großartig anzusehen. Weiter so Mädels!!!

Es spielten: Emely, Leonie, Emilia, Sofia, Sina, Maxi, Lele, Nia, Jasmin B.A., Cansu, Leyla, Celina, Jasmin W.

1. Mai C Juniorinnen Landespokal-Halbfinale FSG Falkensee – Preussen Mahlow 15:0 (9:0)

Nun ist es vollbracht: das Landespokalfinale ist erreicht !!! Mit einem furiosen 15:0 Sieg haben die FSG-Mädels die Preussen-Mädels aus Mahlow regelrecht weggefegt. Trotz schwieriger äußerer Bedingungen, es stürmte ganz heftig durch die Rosenstraße, behielten unsere Mädels den Überblick und konnten ihrer Favoritenstellung gerecht werden.

Kämpferisch und spielerisch klar überlegen dominierte die FSG das gesamte Spiel. Die Tore entsprangen wiederum aus zum Teil sehr schön herausgespielten Kombinationen und feinen Einzelleistungen. Nun gilt es aber die volle Konzentration auf die verbleibenden 4 Punktspiele zu richten, bevor man dann am 2. Juni im Finale auf die SG Wandlitz/Basdorf trifft. Die Vorfreude ist bereits riesengroß !

Es spielten: Emely, Leonie, Emilia, Sofia, Sina, Maxi, Oliwia, Lele, Nia, Celina, Cansu, Leyla, Jasmin W.

Alle Mädchen-Teams der FSG im Pokalfinale

Nachdem die E-Juniorinnen bereits vor einigen Wochen den Einzug in das Kreispokalfinale schafften, legten am 1. Mai auch die D- und C-Juniorinnen nach und zogen ins Landespokalfinale am 2. Juni ein. Die D-Mädchen erzielten in der vorletzten Spielminute den 3:2 Endstand bei Borussia Belzig , während die C-Mädchen den Kontrahenten Preussen Mahlow mit 15:0 von der Rosenstrasse fegten. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams und viel Glück in den Finalspielen!

29.04.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – SG Sieversdorf 12:0 (6:0)

Mit der SG Sieversdorf kam am Sonntag unser „Angstgegner“ zur Rosenstrasse zum Rückrundenpunktspiel. In der Hinserie gab es dort die bisher einzige Niederlage in dieser Saison. Als lange Zeit führendes Team in der Landesklasse kamen die Sieversdorferinnen in der Rückrunde nicht so recht in Tritt und waren noch ohne Sieg nach der Winterpause. So reisten die Gäste auch nur mit 8 Spielerinnen an, so daß wir laut Fairplayregelung ebenfalls mit 8 Mädels das Spiel begannen. Wie bereits in den letzten Begegnungen waren unsere Mädels unbeeindruckt davon und machten enorm viel Druck von Anfang an. Das zeigte gleich Wirkung und der schnelle Führungstreffer von Sina bestärkte die Mannschaft in ihren Bemühungen weiterhin mit viel Einsatzwillen ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Energisch in den Zweikämpfen ließen die FSG Mädels keine Zweifel, wer hier diesmal als Sieger vom Platz geht. Schön zu sehen, daß auch Trainingsinhalte der letzten Wochen ihre Anwendung auf dem Platz fanden. Das war in vielen Szenen schön anzusehen. Die trotz der Gegentreffer überragende Torhüterin der Sieversdorferinnen vereitelte noch Schlimmeres. In keiner Phase ließen unsere Mädels locker und wollten weiter auf Torejagd gehen. Zum Schluß hieß es 12:0 und ALLE waren sehr zufrieden. Nun heißt es nicht lange zu feiern, sondern sich zu fokussieren auf das Halbfinale des Landespokales am Dienstag, den 1.Mai gegen die Preussen aus Mahlow, ein sehr harter Brocken und Herausforderung für unsere Mädels !!!!

Es spielten:  Emely, Leonie, Oliwia, Emilia, Sina, Maxi, Lele, Nia, Sofia, Celina, Jasmin B.A., Cansu, Leyla, Jasmin W.

 

21.04.18 C Juniorinnen Landesklasse SV Glienicke – FSG Falkensee 1:11 (1:5)

Das Stadion Bieselheide in Glienicke (Nordbahn) war der Austragungsort dieses im Vorfeld nicht einfachen Auswärtsspiels. Zu frisch waren noch die Erinnerungen an den knappen 3:1 Sieg im Heimspiel gegen die Mädels vom SV Glienicke, wo wir uns sehr sehr schwer taten um am Ende die 3 Punkte einzufahren.

Gewarnt waren also unsere Mädels und wir wollten einen frühen Rückstand verhindern. Aber dieses Vorhaben wurde gleich in der 10. Minute durchkreutzt. Die pfeilschnelle Clara Sophie H. enteilte der gesamten FSG-Abwehr und machte in eindrucksvoller Manier das 1:0 für den SV Glienicke. Zum Glück ließen sich unsere Mädels nicht sehr beeindrucken, im Gegenteil, nun waren anscheinend die Sinne geschärft. Gleich im Anschluss dann der schnelle Ausgleich durch Nia und 10 Minuten später dann schon der hochverdiente Führungstreffer durch Sina. Die Moral der Glienickerinnen war damit schon gebrochen, zu drückend wurde nun die Überlegenheit. Immer wieder über die Außenpositionen erspielten sich unsere Mädels Chancen im Minutentakt. Die Chancenverwertung war an diesem Tage nicht die große Stärke, aber ein 5:1 zur Halbzeit war erst einmal zufriedenstellend und beruhigend. Toll von den Mädels, dass sie nun weiter Druck ausübten und immer gewillt waren, weiter auf Torejagd zu gehen. Das eine oder andere Mal wurde vielleicht zu eigennützig oder überhastet abgeschlossen, aber sehr oft wurden die Torerfolge schön herausgespielt. Alle Mädels zeigten bei dieser Hitze eine hohe Laufbereitschaft und kämpferische Einstellung. Zum Ende konnten die FSG Mädels das Ergebnis auf 11:1 hochschrauben gegen einen sich zum Schluss etwas aufgebenden Gegner. Ein schöner Erfolg, auf dem wir uns aber nicht lange ausruhen können, denn nächsten Sonntag steht das nächste Spitzenspiel gegen die SG Sieversdorf an.

es spielten:  Emely, Cansu, Leonie, Oliwia, Sofia, Sina, Maxi, Lele, Nia, Leyla, Jasmin

 

15.04.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Turbine Potsdam 0:0

Nach fast 4 Monaten Pause nun doch endlich das erste Rückrundenpunktspiel und gleich das ultimative Spitzenspiel der Liga. In der Hinrunde konnten wir überraschend mit 2:0 gewinnen, deshalb war Turbine sicher sehr motiviert dieses Mal nicht unter die Räder zu kommen. Mittlerweile haben die Turbinen aus Potsdam auch schon jede Menge Respekt vor unseren Mädels, welches sich auch in den Anfangsminuten zeigte. Sofort nach Spielbeginn versuchten die FSG Mädels Druck aus allen Mannschaftsteilen auszuüben. Schöne Kombinationen und feine Einzelleistungen führten zu zahlreichen hochkarätigen Chancen. Mehrmals musste das Aluminium für die Turbinen das Gegentor verhindern oder die super aufgelegte Torhüterin der Potsdamerinnen verhinderte mit Glanzparaden das überfällige Tor, die übrigens in der nächsten Saison zur Sportschule wechselt und für die „Profis“ spielen wird. Dazu unsere herzlichsten Glückwünsche aus Falkensee !! Natürlich spielte Potsdam auch mit und die Abwehr der FSG mußte immer auf der Hut sein, um die gefährlichen Konter abzuwehren. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause und das warme Sonnenwetter machten allen Aktiven zu schaffen. Einige mußten bis an ihre körperlichen Grenzen gehen, um weiter dagegen zu halten. In der 2. Halbzeit konnten unsere Mädels noch immer optisch die Überhand behalten, aber die Angriffe waren nicht ganz so zwingend mehr. Zwei oder drei Hochkaräter haben sich jedoch unsere Mädels noch erkämpfen können. Ebenso hatten die Turbinen nach einem unglücklichen Zusammenprall vor dem FSG Strafraum eine sehr verheißungsvolle Freistoßmöglichkeit, die jedoch nicht genutzt wurde. Am Ende blieb die Null auf beiden Seiten stehen und beide Teams konnten damit leben. Die FSG Mädels hätten sicher mehr den Sieg verdient, aber so weit sind wir nun schon, daß wir mit einem Punkt gegen Turbine Potsdam fast „unzufrieden“ sind. Die Landesmeisterschaft ist somit weiterhin offen und wenn sich beide Kontrahenten in den übrigen Ligaspielen keinen Lapsus erlauben, wird zum Ende das Torverhältnis die Meisterschaft entscheiden……aber im Fußball kann ja bekanntermaßen ALLES passieren.

Es spielen: Emely, Keira.Loni, Emilia, Oliwia, Sina, Maxi, Lele, Nia, Lilly, Sofia, Jasmin B.A., Celina,                             Leyla

25.03.18 C-Juniorinnen Landespokal-Viertelfinale FSG Falkensee gegen Blau-Weiß Pessin 16:0 (11:0)

Was die D-Mädels am Vortag in Fürstenwalde geschafft hatten, das wollten die „großen“ Mädels natürlich auch tun: den nächsten Schritt in Richtung Pokalfinale gehen. Gegner war der Ligakontrahent Blau-Weiß Pessin, der bekannt dafür ist, mit viel kämpferischem Einsatz zum Erfolg zu kommen. Im FSG-Aufgebot fehlten einige Leistungsträger aufgrund von Krankheit und Ferienreisen. Aber als Spitzenmannschaft muss man auch das kompensieren können. Und das taten unsere Mädels mehr als eindrucksvoll. Die erste Halbzeit war Mädchenfußball vom Feinsten. Herrliche Kombinationen und Ballstaffetten und schnelles Direktspiel überforderten die tüchtigen Pessiner Mädels total. Sie wurden förmlich überannt von unseren Mädels, die vor Spiellaune nur so strotzten. Ein Angriff auf den anderen rollte auf das Pessiner Tor zu. 11:0 hieß es bereits zur Halbzeit und die Fans und Eltern waren sehr gut gelaunt. Natürlich fiel es nun unseren Mädels schwer die Konzentration hochzuhalten, aber es war noch immer eine ansehnliche 2. Halbzeit, sodass es zum Schlusspfiff 16:0 hieß. Nun wartet am 1.Mai das Halbfinale!

Es spielten: Emely – Celina, Leonie, Emilia, Keira – Sina, Oliwia, Sofia – Nia, Leyla, Nele

03.03.18 C Juniorinnen NOFV Hallenmeisterschaft in Sandersdorf (Sachsen – Anhalt)

Vorweg genommen: Für unsere Mädels war es ein unvergeßliches Erlebnis und eine grandiose fußballerische und persönliche Erfahrung ! Der NOFV organisierte dieses Event perfekt, passend zu den Teams, die sich dafür als Landesmeister qualifiziert haben :  FF USV Jena, DFC Zwickau, Magdeburger FFC, 1.FC Union, 1.FC Neubrandenburg und die FSG Falkensee. Pünktlich um 11.00 Uhr startete dann das Turnier. Schon beim Warmmachen und natürlich bei der Analyse der Gegner im Vorfeld war uns klar, daß unsere Falkenseer Mädels hier die absoluten Underdogs sein werden. Durchweg waren die gegnerischen Teams angeschloßen an Sportschulen, deren Mädels unter proffessionellen Bedingungen 4 bis 5mal die Woche trainieren. So auch die Mädels vom 1.FC Neubrandenburg, unserem ersten Gegner, bei denen sogar 4 Mädels dem Kader der U17 Bundesligamannschaft angehören. Es folgte eine ganz starke kämpferische Vorstellung unserer Mädels gegen die körperlich sehr robusten Neubrandenburgerinnen. Nach einem 0:1 Rückstand erzielte Oliwia den Ausgleich. Das Tempo war enorm und die vielen Zweikämpfe gingen an die Substanz schon im ersten Turnierspiel. Ein abgefälschter Schuß eine Minute vor Schluß verhinderte den ersten Punktgewinn. Nach leider nur einem Spiel Pause mußten wir erneut gegen den späteren Turniersieger Zwickau ran.

Spielszene gegen den späteren Sieger aus Zwickau

Die waren dann einfach eine Nummer zu groß für uns. Ein schneller Rückstand zog unseren Mädels schnell den Zahn und an die schnelle und robuste Spielweise hatten sich die Mädels noch nicht ganz gewöhnt. Aber unsere Mädels lernten schnell dazu und versuchten ihrerseits das Tempo und Handlungsschnelligkeit anzunehmen. Zwar verloren wir auch gegen die Bundesliga U15 des USV Jena und 1.FFC Magdeburg, beide gespickt mit bundesligaerfahrenen U17 Spielerinnen des Jahrganges 2003, aber das Abwehrverhalten und das Umkehrspiel verbesserte sich zusehends. Die Steigerung ging soweit, daß unsere Mädels im letzten Spiel gegen den Berliner Meister 1.FC Union , die letztes WE verlustpunktfrei und ohne Gegentor souverän den Landestitel einfuhren, in einem hochklassigen Match ein 2:2 abtrotzte und dem Sieg  näher waren. Oliwia und Leandra erzielten die Treffer. Unsere mitgereisten Fans und Eltern bejubelten unsere Mädels für diese Leistungssteigerung zurecht !!!!

Sofia im Zweikampf

Die Wechselbank samt Trainer unter „Strom“

Mit dem 6.Platz auf NOFV Ebene beendeten wir somit das Turnier, welches unserem Team eine einzigartige Möglichkeit bot, sich mit den besten Fußballerinnen Deutschlands in dieser Altersklasse zu messen. Diese Erfahrungen bringen die Mädels weiter voran und werden eine Motivation für die nächsten Aufgaben sein.

Es spielten: Jasmin W, Maxi, Leonie, Oliwia, Lilly, Lele, Sofia, Celina, Leyla, Nia, Jasmin B.A.

25.02.18 C-Juniorinnen der FSG zu Gast beim Hallenturnier des SV Glienicke

Der letzte Test in der Halle vor dem NOFV Endrundenturnier in Sandersdorf bei Leipzig führte unsere C Mädels zum Turnier des SV Glienicke. Das Teilnehmerfeld war sehr bunt gemischt und mit sieben Teams gut besetzt. Mit dem BFC Dynamo , als späterern ungeschlagenen Sieger, bekamen wir es gleich im ersten Spiel zu tun. Die ersten Minuten des Spiels spulten unsere Mädels gewohnt ballsicher, aber ohne viel Leidenschaft herunter, bekamen gute herausgespielte Chancen nicht verwertet. Durch eine nicht konsequent gedeckte Ecke für den BFC fiel das 0:1 und damit auch jede Konzentration von unseren Mädels. 0:3 hieß es am Ende. Die nächsten Spiele gegen den 1.FC Lübars, SV Glienicke I und SV Glienicke II wurden  ywar allesamt klar gewonnen, aber spielrischen Glanz, wie noch vor einer Woche, konnten unsere Mädels diesmal nicht verbreiten. Dazu kam das einige Spielerinnen am Vortag bzw sogar noch einige Stunden vorher in diversen Turnieren oder Testspielen gefordert waren. Bitter war dann sicher aber die 1:3 Niederlage gegen Wandlitz im vorletzten Spiel. Einen versöhnlichen Abschluß gab es dann beim 2:1 Sieg gegen den SC Borsigwalde. Insgesamt bedeutete dies den 3.Platz im Turnier. Vielleicht war es ein gutes Omen, denn einer verpatzten Generalprobe folgt ja oft eine glänzende Premiere……..

Es spielten: Emely, Leonie, Maxi, Celina, Nia, Oliwia, Lilly und Lele

17.02.18 – Sieg beim Hallenturnier des SV Rot-Weiß Flatow in Kremmen

In der Kremmener Stadtparkhalle veranstaltete der SV Rot-Weiß Flatow ein gut besetztes C-Juniorinnen-Hallenturnier mit folgenden Teams: Blau Weiß Rheinsberg, SV Glienicke, SV Wandlitz, BW Pessin, RW Flatow und der FSG Falkensee. Natürlich wollten wir das als weitere Vorbereitung zur NOFV Meisterschaft in zwei Wochen betrachten. Mit 11 Spielerinnen angereist sollten aber sowohl die „Hallenfüchse“ als auch alle anderen Mädels ihre Einsatzzeiten bekommen. Das gelang uns sehr gut. Sehr souverän und überzeugend wurden die Spiele bestritten. Ein 3:0 zum Beginn gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Glienickerinnen folgte ein 1:1 gegen die hauptsächlich bei den Jungs spielenden Flatowerinnen. Danach folgten jeweils hohe Siege gegen Rheinberg, Pessin und Wandlitz. 21:1 lautete das Torverhältnis, was den ersten Platz bedeutete vor dem punktgleichen RW Flatow. Hervorzuheben noch, das Jasmin W. als Torhüterin beim SV Glienicke zwischen den Pfosten stand, da dort beide Torhüterinnen ausfielen. Klasse Leistung von ihr!!!!

Nun folgt noch ein Testturnier am 25.2. in Glienicke, bevor es dann zum großen NOFV Turnier geht, wo u.a.die Nachwuchsteams der Bundesligisten aus Jena, Magdeburg, Zwickau, Neubrandenburg warten.

Bei der Siegerehrung

Jasmin als Unterstützung beim SV Glienicke

Heute spielten folgende Mädels:  Jasmin W. (bei Glienicke), Emely – Leonie, Maxi, Lele, Lilly, Oliwia, Keira, Emilia, Celina, Leyla.

20.01.18 C-Mädchen der FSG holen den Hallen-Landesmeister-Cup nach Falkensee

Am Samstag, den 20.Januar ging es in der Mehrzweckhalle in Wandlitz um die Landesmeisterschaft in der Halle bei den C-Juniorinnen. Als aktueller Herbstmeister und nach den bereits gespielten Hallenturnieren in dieser Wintersaison waren unsere Mädels schon einer der Titelfavoriten. Aber Gegner wie Turbine Potsdam , Energie Cottbus, Storkow oder SG Sieversdorf sahen sich ebenfalls als nicht chancenlos. Die 8 besten Teams aus dem Bundesland Brandenburg spielten in der Vorrunde in zwei Viererstaffeln die Halbfinalisten aus. Im Auftaktspiel mussten die FSG Mädels gegen Blau Weiß Beelitz ran und kamen mit einem knappen , aber jederzeit souveränen 1:0 gut ins Turnier. Das zweite Match dann schon das vorentscheidene um Platz 1 und 2 gegen die ebenfalls sehr starken Energiemädels aus Cottbus. Aus einer ganz sicheren Abwehr mit Emely und Jasmin im Tor und den Defensivspielerinnen Maxi , Leonie und Keira wurden immer wieder gefährliche Angriffe vorgetragen. Den entscheidenen Treffer zum 1:0 besorgte Leandra. Damit war das letzte Gruppenspiel gegen SV Babelsberg nur noch Formsache . Mit dem 3:0 sicherten sich somit die Mädels als Gruppenerster das Halbfinale gegen den Zweitplazierten der Staffel B – SG Sieversdorf.

Im Vorrundenspiel gegen Beelitz

Die Spielerinnen der SG Sieversdorf wiederum ließen überraschend die Turbinen aus Potsdam hinter sich. Wir waren also gewarnt. Aber auch diese Aufgabe meisterten unsere Mädels sehr konzentriert. Sehr beeindruckend wieder die Defensivarbeit aller Mädels, aber auch immer wieder sehr gut herausgespielte und gefährliche Konter waren die Markenzeichen der FSG. Im Finale kam es dann zum Aufeindertreffen mit den bis dahin ebenfalls sehr dominant spielenden Storkowerinnen um die spätere Torschützenbeste Marike D. Aber auch hier traten die FSG Mädels sehr selbstbewusst auf und erspielten sich einige hochkarätige Chancen, während weiterhin die Defensive sehr sicher stand. Im gesamten Turnier konnte somit der FSG Kasten sauber gehalten werden. 0:0 endete das Finale und das 7 m-Schießen musste die Landesmeisterschaft entscheiden. Maxi verwandelte als erste sehr souverän zur Führung. Es folgte der erste Fehlschuss Storkows. Sofia sorgte dann für die beruhigende 2:0 Führung. Nun kam der Auftritt von Emely im Tor. Sie meisterte den folgenden 7 m und der Jubel kannte kein Ende mehr. Erstmalig wurde ein FSG-Team Landesmeister !!!!

Direkt nach dem 7 m Schießen

Die Siegerehrung

 

Pressefoto !

Damit qualifizierte sich die FSG für das NOFV-Finalturnier am 3. März in Sandersdorf bei Leipzig, wo wir auf die Landesmeister von Mecklenburg/Vorpommern, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen treffen. Dort können sich dann die zwei Bestplazierten für die Deutschen Meisterschaft am 10. März in Wuppertal qualifizieren.

Es spielten : Emely, Jasmin W., Maxi, Leonie, Keira, Lele, Oliwia, Sofia, Celina und Jasmin B.A.

Allianz-Girls-Cup 2017 der D- und C-Juniorinnen der FSG Falkensee

Die FSG Falkensee richtete gemeinsam mit der Allianz zum Abschluss dieses Jahres erstmalig den Allianz-Girls-Cup der D- und C-Juniorinnen in der neuen Stadthalle aus. Jürgen Franke und sein Team aus der Allianz-Vertretung in Falkensee unterstützten das Turnier am 17.12.2017 mit tollen Pokalen, T-Shirts, Bällen, Trinkflaschen und Gewinnspielen. In der neuen Stadthalle Falkensee, wo die FSG nun auch zum ersten Mal ein Turnier veranstalten konnte, wurde allen teilnehmenden Teams sowie den Zuschauern ein toller Rahmen geboten. Für neue sportliche Impulse gelang es dem Organisationsteam, Mannschaften des polnischen Vereins UKS Olimpia Szczecin einzuladen. Vervollständigt wurde das Teilnehmerfeld durch Teams der Vereine Berolina Mitte, SV Berlin-Chemie Adlershof, SG Blau-Weiß Pessin, SV Babelsberg 03, SG Sieversdorf und SV Glienicke.

Turnier der D-Juniorinnen

In den Turniertag starteten am Vormittag die D-Juniorinnen-Teams. Gespielt wurde eine Vorrunde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften, mit anschließendem Halbfinale und den Platzierungsspielen. Berolina Mitte, SV Berlin-Chemie Adlershof, SG Blau-Weiß Pessin sowie SV Babelsberg 03 gingen hier an den Start und die FSG und auch UKS Olimpia Szczecin schickten jeweils zwei Mannschaften ins Rennen.

Im Auftaktspiel waren gleich die „jungen wilden“ Mädels der FSG (Team FSG II) gefordert. Mit Vanessa, Leni, Sarah, Ashley und Jula spielten hier die jüngsten Spielerinnen des aktuellen D-Mädchen-Teams der FSG gemeinsam mit dem Ziel, Erfahrung und Spielzeit zu sammeln und vielleicht für die ein oder andere kleine Überraschung zu sorgen. Gegenüber stand Team 1 von UKS Olimpia Szczecin mit Ambitionen, das Turnier zu gewinnen. Das erste Spiel eines Turnieres ist in der Regel von Aufregung und großer Anspannung geprägt und mitunter etwas „holprig“. Und genau das merkte man den Mädchen zumindest in den ersten Minuten deutlich an. Doch so langsam kamen alle ins Spiel und es fielen auch Tore, leider nicht für unsere FSG-Mädels, die sich mit 0:3 geschlagen geben mussten. Nach der Begegnung zwischen Chemie Adlershof und Berolina Mitte standen auch die älteren FSG-Spielerinnen (Team FSG I – Jahrgang 2005), mit Leo, Leonie, Jasmin, Keira und Johanna sowie Emily im Tor, vor ihrer ersten Partie. Ihnen gelang ein deutlicher Sieg gegen die Gäste aus Pessin und somit ein Turnierstart ganz nach Wunsch. In den weiteren Spielen gelang der FSG II ein Sieg gegen Chemie Adlershof sowie ein Unentschieden gegen Berolina Mitte und damit Platz 2 in der Vorrunde, wodurch der Halbfinalplatz sicher war. Die Mädels der FSG I gewannen alle Spiele der Vorrunde souverän und sicherten sich somit ebenfalls den Platz im Halbfinale, wo es zum Aufeinandertreffen beider FSG-Teams kam. Hier setzte sich FSG I erst spät durch und konnte durch zwei Treffer in der 10. Spielminute das Spiel für sich entscheiden.

Einschwören auf’s Halbfinale

Das zweite Halbfinale bestritten das Team UKS Olimpia Szczecin I sowie die Gäste von SG Blau-Weiß Pessin. Dieses Spiel konnte das technisch sehr versierte Team aus Polen für sich entscheiden und zog verdient ins Finale ein.

Das Drehbuch für unser diesjähriges Hallenturnier hätte nicht besser geschrieben werden können. Mit Siegen der FSG-Teams in einem spannenden und für alle Zuschauer und Spielerinnen packenden Finale (5:3 nach Elfmeterschießen) gegen UKS Olimpia Szczecin I und im kleinen Finale gegen SG Blau-Weiß Pessin schafften es alle FSG-Mädels auf’s Podium. Dank dieser Pokal-Siege – gekrönt durch die Plätze 1 und 3 – können die Spielerinnen und Trainer gestärkt und mit Vorfreude auf das kommende Jahr schauen.

Turnier der C-Juniorinnen

Am Nachmittag folgte das Turnier der C-Juniorinnen-Teams. Dieses wurde nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt, sodass für alle Gästeteams die Möglichkeit geboten wurde, sich mit jedem anderen Team zu messen. Auch hier traten von Seiten der FSG und des UKS Olimpia Szczecin je zwei Teams an und die Vereine Berolina Mitte, SV Berlin-Chemie Adlershof, SG Sieversdorf und SV Glienicke schickten je ein Team ins Turnier.

Alle Mannschaften starteten gut in ihre Spiele, zeigten sehr anschaulich, welche Entwicklung die Mädchen von der D-Jugend zur C-Jugend nehmen und spielten mit teils sehr schönen Kombinationen Torchancen heraus. Die Mädels vom Team FSG I zeigten auch hier ihre sehr dominante Spielweise und gestalteten die eigenen Spiele in der Regel sehr souverän. Ausschließlich gegen die ebenfalls sehr starken, effizient spielenden polnischen Teams musste FSG I jeweils mit einem Unentschieden vom Platz gehen. Besonders ärgerlich waren die verschenkten Punkte im Spiel gegen UKS Olimpia Szczecin I, wo die FSG bereits mit 2:0 in Führung lag und kurz vor dem Ende noch den Ausgleich hinnehmen musste. Diese Punktverluste kosteten letztendlich den Pokalsieg, der somit an die verdienten Sieger, unsere Gäste von UKS Olimpia Szczecin ging. Auf dem zweiten Platz landete FSG I, gefolgt vom zweiten Team des UKS Olimpia Szczecin.

Die FSG-Mädels zeigten sich spielerisch wieder von ihrer besten Seite und untermauerten mit ihrem Auftreten die erfolgreiche Entwicklung in der laufenden Saison der brandenburgischen Landesklasse der C-Juniorinnen.

Unser Dankeschön

Wir bedanken uns an dieser Stelle erneut bei der Allianz für die Unterstützung, bei allen angereisten Teams und speziell den Spielerinnen für die spannenden und fairen Spiele, bei den Schiedsrichtern und dem Kampfgericht dafür, dass ihnen die Puste nicht ausging und auch bei allen Eltern, Geschwistern und sonstigen fleißigen Helferlein für die Verköstigung. Und nicht zuletzt gilt unser Dank auch allen Zuschauern für das zahlreiche Erscheinen und die großartige Unterstützung der Spielerinnen.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen…

10.12.17 – Landesklasse (C-Juniorinnen), 10. Spieltag – FSG Falkensee gegen SV Glienicke 3:1 (0:1)

Das letzte Hinrundenspiel konnte die „Herbstmeisterschaft “ bringen und eine sensationelle Saison vorerst krönen. Aber mit dem SV Glienicke kam ein sehr starker Gegner nach Falkensee, der sich enorm schnell und gut entwickelt hat. Konnten wir im Sommer in der Vorbereitung noch als klarer Sieger vom Platz gehen, so steigerten sich  die Glienickerinnen stetig und spielen bisher eine tolle Saison. Kämpferisch und athletisch bärenstark überzeugte der SV Glienicke und machte es unseren Mädels sehr schwer zu zwingenden Abschlüssen zu kommen. Die FSG Abwehr musste zudem höllisch aufpassen auf die gefährlichen Konter der besten Spielerin von Glienicke Klara-Sophie H. Einer dieser Konter führte dann sogar zum 0:1. Die Zuschauer hatten das Gefühl, dass der Gegner einfach „heißer“ auf die 3 Punkte ist. Das spielerische Übergewicht der FSG Mädels wurde nicht mit voller Überzeugung und Willen zu Ende gespielt. Leider musste zudem Emilia zeitig verletzungsbedingt vom Platz. Mit einem knappen 0:1 Rückstand ging es in die Pause. Nach dem Pausentee  sahen dann die Fans ein anderes FSG Team. Die Körpersprache war nun eine ganz andere. Aggressiv in den Zweikämpfen, viel mehr Laufarbeit und Entschlossenheit Richtung Tor führten zur Wende. Der hochverdiente Ausgleich brachte uns dann auf die Siegerstraße. Chance um Chance wurde sich nun erspielt und hinten stand die Abwehr sehr sicher. Nicht ein einziger Torschuss mehr auf das FSG Tor vom SV Glienicke. Ein verwandelter Strafstoß von Maxi führte dann zur 2:1 Führung. Hochkarätige Chancen für die FSG nun fast im Minutentakt. In der letzten Minute belohnte sich Oliwia für ihren unermüdlichen Einsatz auf der rechten Außenbahn. Als der Schlusspfiff ertönte, lagen sich alle FSG Mädels überglücklich in den Armen. Tolle Moral Mädels, ein sehr schwer erkämpfter Sieg gegen einen ganz starken und sympathischen Gegner.

Es spielten: Emely – Celina – Leonie – Emilia – Jasmin B.A. – Sofia – Maxi – Oliwia – Lele – Nia – Leyla – Jasmin W.

25.11.17 – Landesklasse (C-Juniorinnen), 9.Spieltag – FSG Falkensee gegen FSV Babelsberg 03/Potsdamer Kickers 6:0 (3:0)

Die Temperaturen Nahe dem Gefrierpunkt, strömender Regen und eisiger Wind waren die sehr ungemütlichen Rahmenbedingungen dieses Spiels. Der Tabellenletzte aus der Landeshauptstadt zeigte sich sehr gut organisiert und abwehrstark und immer auch bemüht nach vorne Akzente zu setzen. Unsere FSG Mädels brauchten einige Minuten ehe sie richtig ins Spiel fanden. Im Spielaufbau wurden zu viele Abspielfehler gemacht, so dass ein druckvolles Spiel zunächst ausblieb, obwohl die schnelle Führung durch Sofia gelang. Die Babelberger versammelten sich verstärkt im Abwehrzentrum. Die FSG Mädels kamen nun verstärkt über die Außenposition bis zur Grundlinie und erhöhten den Druck. Zwangsläufig fielen schließlich die Tore in regelmäßigen Abständen. Gefällige Kombinationen gelangen nun öfter und die Torhüterin der Potsdamerinnen vereitelte noch einige gute Torchancen der FSG Mädels. Der Abpfiff war für alle Spielerinnen, Trainer und Zuschauer eine Erlösung auf Grund der wiedrigen äußeren Bedingungen.

Es spielten: Emely – Celina, Leonie, Emilia, Jasmin B.A. – Keden, Maxi, Lele – Sofia    ,Oliwia, Leyla

18.11.2017 – Landesklasse (C-Juniorinnen), 8.Spieltag – 1.FV Eintracht Wandlitz gegen FSG Falkensee 1:11 (0:3)

Das nächste schwere Auswärtsspiel stand am Samstag in Wandlitz an. Trotzten doch die Wandlitzer Mädels dem Tabellenführer aus Sieversdorf die einzigen Verlustpunkte bisher ab. Also waren unsere FSG Mädels von den Trainern vor dem Spiel gewarnt worden. Dementsprechend konzentriert gingen die Spielerinnen bei sehr nasskalten und windigen äußeren Bedingungen zu Werke. Kompromisslos im Abwehrverhalten versuchte die FSG immer über die Außenpositionen zur Grundlinie zu gelangen. Klare Vorteile in den individuellen Vergleichen führten dazu, daß sich die Mädels Chance um Chance erspielten. Immer wieder schön vorgetragene Angriffe über alle Mannschaftsteile erhöhten den Druck auf die Wandlitzer, die trotzdem versuchten mitzuspielen und selbst Chancen zu kreieren. Hielten die Wandlitzer das Ergebnis noch bis zur Halbzeit in Grenzen, so überrollten unsere FSG Mädels den Gegner förmlich in der 2.Halbzeit. Dabei zeigte sich, daß die Torgefährlichkeit sich auf viele Schultern verteilte. Das es am Ende 11:1 hieß, freute uns sehr, aber das wird den Wandlitzerinnen nicht gerecht. Aufopferungsvoll kämpften sie weiter und kamen auch zum hochverdienten Ehrentreffer.

Es spielten: Emely – Celina – Emilia – Leonie – Jasmin B.A. – Sofia – Maxime – Lele – Nia, Cansu, Keden, Jasmin W.

12.11.2017 – Landesklasse (C-Juniorinnen), 7.Spieltag – FSG Falkensee gegen SG Blau Weiß Beelitz 3:0 (2:0)

Nach 4 spielfreien Wochenenden ging es nun endlich weiter in der Meisterschaft. Zu Gast in Falkensee war der Tabellenvorletzte Blau Weiß Beelitz. Trotz ihres Tabellenstandes haben die Beelitzer erst 7 Gegentore kassiert, so dass wir gewarnt waren. Entsprechend präsentierte sich auch der Gast: kampfstark, zweikampfstark und gut organisiert in der Abwehr. Auf für unsere Mädels ungewohntem Rasen (Sportplatz Ringpromenade), zogen unsere Mädels aber gleich ein hohes Tempo an und versuchten mit spielerischen Mitteln immer wieder über die Außenpositionen hinter die Abwehr des Gegners zu kommen. So konnten die Mädels sich einige gute Torchancen erarbeiten. Eine dieser feinen Kombinationen mit Durchbruch zur Grundlinie und Rückpass sowie anschließendem Torschuss führte dann auch zur verdienten Führung durch Nia. Die Beelitzer kämpften aber weiter um jeden Ball, sodass es später eine Frage der Kraft wurde auf dem immer tiefer werdenden Geläuf. Aber unsere Mädels ließen nicht locker und erzielten noch vor der Pause das 2:0 durch Sofia. Nach der Pause das gleiche Bild, zum Teil schöne Kombinationen und Abschlüsse verfehlten nur knapp das Ziel bzw. vereitelte die sehr gute Beelitzer Torhüterin. Die FSG Abwehr ließ in der gesamten Spielzeit praktisch keine gefährliche Situation vor dem eigenen Tor zu. Kurz vor dem Abpfiff belohnte sich Leandra mit einem schönen Distanzschuss für ihr unermüdliches Spiel. Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen einen sehr kampfstarken und engagierten Gegner.

Es spielten: Jasmin W. – Celina, Leonie, Maxime, Jasmin B.A. – Sofia, Oliwia, Lele – Nia   – Emely, Cansu, Leyla

15.10.17 – Landesklasse C-Mädchen 5.Punktspiel SG Sieversdorf gegen FSG Falkensee 2:1 (0:0)

Das ultimative Spitzenspiel Erster gegen Zweiter fand am 5. Spieltag in Sieversdorf statt. Und es wurde auch ein echtes Spitzenspiel, wenn auch nicht mit einem Happy End für unsere FSG-Mädels. Die FSG übernahm von Beginn an das spielerische Zepter auf dem nassen Rasen. In der Abwehr sehr kompakt stehend, ließen sie dem bis dato sehr torhungrigen Angriff von Sieversdorf keinen Raum. Nicht ein einziger Torschuss auf das FSG-Tor. Anders herum folge ein Angriff auf den anderen auf das Sieversdorfer Tor. Fünf mal Aluminium und unzählige Torabschlüsse waren zu verzeichnen, teilweise sehr gut herausgespielt. Die Torhüterin der Gastgeber hielt sensationell. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Nach der Pause dann ein etwas ausgeglicheneres Spiel aber ein deutliches Chancenplus auf Seiten der Falkenseerinnen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So kam es, wie es halt dann sehr oft kommt: nach einem nicht geahndeten klaren Foul an der Seitenlinie gegen Celina konnte eine Sieversdorferin freistehend in den FSG-Strafraum flanken und schoss eine Mitspielerin an, die den Ball unhaltbar abfälschte. Da stand es plötzlich und völlig unerwartet 1:0 für die Gastgeberinnen, die in der Folgezeit nun Auftrieb bekamen und kämperisch sehr stark verteidigten. Trotz alledem erspielten sich unsere Mädels weitere sehr gute Chancen, die gereicht hätten, das Spiel noch zu drehen. Dazu passt auch, dass wir sogar einen Strafstoß kurz vor Spielende verschossen. Die Sieversdorfer Torhüterin parierte auch diese Möglichkeit. Das Glück war einfach nicht auf unserer Seite an diesem Tag.

Trotz der Niederlage kann man unseren Mädels keinen Vorwurf machen, im Gegenteil, das war ein Superauftritt, kämpferisch und vor allem spielerisch dominierten wir das gesamte Spiel. Dieses Lob zollten auch die Sieversdorfer Verantwortlichen. Jetzt heißt es, schnell wieder den Kopf nach oben nehmen und voller Elan und Spielfreude die nächsten Aufgaben und Spiele angehen.

Es spielten:  Emely – Celina, Emilia, Leonie, Jasmin B.A. – Sofia, Oliwia, Lele – Keden   , Nia, Leyla

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!