Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /homepages/17/d354086455/htdocs/svff-hauptseite/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
C-Mädchen | SV Falkensee-Finkenkrug e.V. Mitglied im DFB (Deutscher Fußballbund)

C-Juniorinnen

Trainer:
Jörg Hampel
Holger Girke
Tel. 0176 / 27 42 85 70

Email: c-juniorinnen(ät)svff.de

Trainingszeiten
Montag       18:00 – 19:30
Mittwoch     18:00 – 19:30

jeweils Sportpark Rosenstraße

C-Mädchen

19.05.19 C Juniorinnen Landesklasse Brandenburger SC Süd – FSG Falkensee 0:3 (0:2)

Duelle gegen die Brandenburger waren in der Vergangenheit – trotz klarer sportlicher Überlegenheit – immer ein wenig hitzig. Diesmal war es ein sehr faires und schönes C-Mädchenspiel auf gutem Niveau und Fairness auf allen Seiten – auf dem Spielfeld und auch neben dem Platz!!! Wir reisten diesmal mit einem Mix aus C- und D-Mädchen an, da viele Leistungsträgerinnen der C eine Pause bekamen, um Kräfte zu tanken für das Pokalfinale der B-Juniorinnen am kommenden Wochenende. Die Trainer gingen von einem engen Match aus, da die Brandenburger Mädels bekannt sind für ihre Heimstärke und ihren kämpferischen Qualitäten. Gut eingestellt darauf haben unsere Mädels sofort dagegen gehalten und waren sehr konzentriert. So verlor man kaum Zweikämpfe und spielte schnell und präzise immer wieder in die Tiefe, wo Leni und Sina ihren Gegenspielerinnen immer wieder enteilten. Fabienne im zentralen Mittelfeld war immer anspielbar, spielte immer wieder feine Pässe in die Tiefe und setzte früh ein dickes Ausrufezeichen mit einem wuchtigen Lattenschuss. Auch defensiv waren alle Mannschaftsteile sehr aufmerksam und verschoben sich vorbildlich. Loni und Emma hatten in der Zentrale defensiv alles im Griff und eröffneten sehr oft spielerisch unsere Angriffe. Leni lieferte sich packende Duelle auf der Außenbahn und hatte einen immensen Drang zum Tor. Sie belohnte sich dafür mit einem Doppelpack. Nia hielt vorne die Bälle gut fest und verteilte sie. Mit Leo und Leni 2 konnten in der zweiten Halbzeit weitere D-Mädels ihre ersten Erfahrungen auf Großfeld sammeln. Sie haben sich nahtlos eingefügt und ihre Sache toll gemacht!!! Sina erhöhte 10 Minuten vor Schluss verdient auf 3:0, ehe sie dann total erschöpft den Platz verließ. Eine ganz starke und überzeugende Leistung dieser  Mannschaft heute!!!

        

10.05.19 C Juniorinnen (Halbfinale Landespokal) FSG Falkensee – 1.FFC Turbine Potsdam 2:1 n.V. (0:0, 1:1)

Dieses Halbfinale wurde aus platztechnischen Gründen – in Falkensee gab es an diesem Wochenende keinen freien Platz – auf dem Heimplatz des SV Mühlenbeck ausgetragen. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an die Mühlenbecker für die Unterstützung. Vor circa 200 Zuschauern konnte dieses mit Spannung erwartete Spiel um den Einzug ins Finale beginnen.

Von Beginn an zeigte sich, dass sich die Teams neutralisierten. Viele und enge Zweikämpfe zwischen den Strafräumen prägten das Spiel. Kaum Raumgewinn für eines der Teams und wenn, dann gab es überhastete Abschlüsse. Optisch hatte Turbine leichte Vorteile, aber die klareren Chancen hatten die FSG Mädels, auch wenn es nicht immer zwingende waren. Während die Turbinen eher das Spiel in der Breite bevorzugten, so hatten unsere Mädels doch manchmal mehr Zug zum Tor. Man spürte förmlich den Respekt voreinander. Wer hier das erste Tor schießt, schien wohl klar im Vorteil zu sein. So wollte keiner den ersten Fehler machen. Die meisten Zweikämpfe wurden sehr intensiv, aber in der Regel fair geführt. Der Schiedsrichter hatte alles im Griff und wirkte sehr besonnen. Das war auch wichtig, denn aufregender als auf dem Platz, war es draußen an der Seitenlinie bzw auf den  Zuschauerrängen. Zuweilen wurde da etwas zu viel Hektik ins Spiel gebracht. Eigentlich unnötig, denn die Mädels duellieren sich nun seit drei Jahren und spannende Spiele waren immer garantiert. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Das Spiel lebte von der Spannung. In der zweiten Spielhälfte gewannen wir etwas mehr Kontrolle im Mittelfeld und konnten immer wieder gefährliche Szenen vor dem Turbinegehäuse kreieren. Maxi und Lele wurden hart attackiert, konnten sich aber immer wieder mal frei machen und zu Abschlüssen kommen. In dieser Phase, wo sich das Spiel zu unseren Gunsten entwickelte, spielte die Turbine Torhüterin einen langen Abschlag, den Loni unterlief und Saskia kam zu spät aus ihrem Gehäuse. Das nutzte die kleine flinke Turbine-Stürmerin geschickt und schlitzohrig aus und lupfte den Ball über Saskia zum 0:1 ins leere Tor. 15 Minuten blieben uns nun das Ergebnis mindestens zu egalisieren. Jetzt zeigte sich, das Maxi unsere wahre Leaderin ist. Immer wieder versuchte sie sich durchzusetzen, um Überzahlsituationen zu schaffen. Das schaffte die nötigen Räume, um zu Torchancen zu kommen. Fünf Minuten vor Schluss konnte sie dann sogar selbst abschließen und vollendete zum viel umjubelten Ausgleich. Das war eine wahre Energieleistung. Das setzte nun weitere Energie frei bei allen Falkenseer Mädels. Nach 70 Minuten war Schluss und die Verlängerung musste eine Entscheidung bringen. Die Turbine Ladys hatten noch immer zu tun mit der Verdauung des späten Ausgleichstreffers. Das nutzten unsere Mädels gnadenlos aus. Von Leni herrlich freigespielt, konnte Lele auf ihrer linken Seite mit hohem Tempo auf das Turbinetor zu dribbeln und versenkte die Kugel ins rechte lange Eck. Der Jubel kannte nun keine Grenzen. Die zweite Halbzeit der Verlängerung war natürlich eine reine Abwehrschlacht, aber alle wichtigen Zweikämpfe konnten gewonnen werden und die Abwehr behielt kühlen Kopf, obwohl das Spiel drinnen und draußen auf dem Siedepunkt war. Als der Schlusspfiff ertönte, sah man jubelnde Falkenseer Mädels und Fans und auf der anderen Seite am Boden zerstörte, weinende Turbine Mädels und leider auch wütende und tobende Turbine-Eltern. Einzig die besonnen und beruhigend einwirkenden Trainer von Turbine bildeten da die angenehme Ausnahme. Eine, von Dramatik kaum zu überbietende Partie von zwei gleichstarken Teams, hatte einen glücklichen Sieger gefunden!!! Am 1. Juni steigt nun das Finale in Falkensee gegen die SpG BW Beelitz/Belzig. Nach dem Spiel ging es dann zur „Dritten Halbzeit“, zur Geburtagsparty von Maxi im Mühlenbecker Jugendclub. Und auch da waren die Mädels „meisterlich“ unterwegs !!!

28.04.19 VW Junior Masters in Leipzig für C Juniorinnen

In Kooperation mit dem VW Autohaus Dallgow nutzten wir die Möglichkeit am Vorrundenturnier des VW Junior Masters 2019 in Leipzig teilzunehmen. Der Transfer von Falkensee nach Leipzig und zurück wurde gesponsert vom VW Autohaus Dallgow und vom KFZ Sachverständigen Torsten Beutler. Hierfür noch einmal großes Dankeschön. Das Teilnehmerfeld war sehr bunt gemischt und hatte durchaus Qualität ! 5 Teams spielten im Jeder gegen Jeden Modus zweimal gegeneinander. Mit acht Spielen a 15 Minuten war das eine sehr gute „Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen“. Spielort war die Sportschule Leipzig, Kaderschmiede von RB Leipzig, die mit ihren Mädels hier natürlich die Topfavoritinnen waren. Am Ende des Tages setzten die sich auch unangefochten durch , aber mit einem 0:0 im ersten und denkbar knappen 0:1 in der letzten Minute im zweiten Aufeinandertreffen, konnten wir die RB Mädels ganz schön ärgern. Hier alle Begegnungen unserer Mädels:

Falkensee – Chemnitzer FC 1:1 1:1
Bischofswerder FV 06 – Falkensee 0:1 1:1
Falkensee – Schmöckwitz/Eichwalde 3:0 6:1
RB Leipzig – Falkensee 0:0 1:0

Endstand:   1. RB Leipzig   2. Falkensee   3. Chemnitzer   4. Bischofswerder   5. Schmöckwitz/Eichwalde

Damit sind wir für das Finalturnier in Wolfsburg qualifiziert.

    

10.04.19 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – SV Glienicke 10:0 (5:0)

Endlich mal wieder mit (fast kompletter) Mannschaft, mit Lele und Chiara fehlen noch immer zwei Langzeitverletzte, haben wir heute die Möglichkeit die noch nötigen Punkte zu holen für den erneuten Gewinn der Landesmeisterschaft. Mit Keira, Leni, Saskia und Emma bekamen wir wiederum tatkräftige Unterstützung von den D Mädels. Dafür ein großes Dankeschön. Ohne die gegenseitige Unterstützung aller FSG Teams untereinander wären die hervorragenden Leistungen dieser Saison nicht möglich. Von Anfang an machten unsere Mädels Druck auf dem tiefen und hohen Rasen auf der heimischen Ringpromenade.

   

Bereits nach 12 Minuten stand es 4:0 und die Mädels hatten noch lange nicht genug. Mit viel Spielfreude und Laufbereitschaft konnten die Außenspielerinnen, vor allen Sina, immer wieder zur Grundlinie gelangen und gefährlich vorlegen für Lucie und Maxi. Die Abwehr stand sehr sicher und befreite sich meist spielerisch aus Drucksituationen. Fast alle Zweikämpfe wurden gewonnen von Celina, Keira und Loni. Auch im Spielaufbau waren unsere Abwehrspielerinnen sehr stark heute. Und Glienicke ? Sie fanden kaum statt. Einzig Clara, ihre Nummer 11 und auffälligste Spielerin zeigte, warum Glienicke eigentlich zu den leistungsstärksten Teams in dieser Saison gelten. Aber heute demonstrierten unsere Mädels, warum sie verdient Landesmeister 2019 werden sollten. Der Höhepunkt und damit die schwerste Aufgabe folgt jedoch Anfang Mai: das Halbfinale gegen die bei den Jungs spielenden C3 Mädels von Turbine Potsdam.

07.04.19 C Juniorinnen Landesklasse SpG Beelitz/Belzig – FSG Falkensee 1:1 (0:1)

Nun hat es auch die C Mädels erwischt. Der erste Punktverlust der Saison. Aber es war keine Überraschung für uns. Mit dem Punktgewinn können wir sehr zufrieden sein.

     

Mit dem allerletzten personellen Aufgebot, ohne Wechselspielerinnen und mit zwei angeschlagenen Spielerinnen haben sich die Mädels diesen einen Punkt redlich verdient und erkämpft. Die Einstellung war von allen top und auch die bessere Spielanlage war zu erkennen. Es war heute mehr ein Kampfspiel auf dem harten und sehr holprigen Rasenplatz in Belzig. Loni hielt ihre Abwehr sehr souverän zusammen und wir ließen kaum Chancen der Gegnerinnen zu. Es dauerte eine Weile bis im Mittelfeld die defensive Zuordnung stimmte, es wurde jedoch im Laufe des Spieles immer besser. Man sah natürlich ganz deutlich, dass die vielen Mädels, die sonst eher weniger spielen noch nicht das Niveau der etablierten Mädels haben und sich Probleme beim Spielaufbau zeigten. Lucie mühte sich redlich im zentralen Mittelfeld, konnte aber nur wenig Akzente setzen. Celina und Loni leiteten dagegen immer wieder schöne Angriffe über unsere starken Außenspielerinnen Leni und Sina ein, die aber auch erst bei 30% ihres Leistungsvermögen ist, nach ihrer langen Verletzungspause. Aber jedes Spiel bringt sie voran! Sina war es auch, die eine feine Einzelleistung von Leni auf dem linken Flügel mit Rückpass verwertete und die Führung zum 1:0 erzielte. Eigentlich sollte das reichen zum heutigen Sieg, denn die Qualität der Angriffsbemühungen der Belziger Mädels war überschaubar, aber vorhanden. Die Kraft unserer Mädels ließ jedoch sehr stark nach. Loni musste immer mehr Löcher links und rechts „stopfen“ und unsere Entlastungsangriffe waren oft sehr gefährlich, aber wurden nicht genutzt. Das 2:0 fiel, wurde jedoch wegen Abseitsposition zurück gepfiffen. So kam es, dass Loni bei einer ihrer „Hilfsaktionen“ zu spät kam und die Gegenspielerin ihr beim Nachlaufen vor die Füße lief und im Strafraum zu Fall kam. Sehr unglücklich, aber leider verdient gab es Strafstoss für die Beelitzerinnen. Sie nutzen diese Chance kurz vor Schluss und bei dieser insgesamt gerechten Punkteteilung blieb es dann auch. Am Mittwoch gilt es nun beim Heimspiel gegen Glienicke mit wieder anderer Besetzung den „Sack“ zu und die Meisterschaft perfekt zu machen.

31.03.19 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Heideseer SV Fortuna 2:1 (1:0)

Mit gleich fünf D-Mädels und ganz vielen Ausfällen war allen klar, dass wir uns diese drei Punkte hart erarbeiten werden müssen. Und so kam es auch. Feldüberlegen aber mit wenig Übergewicht im Mittelfeld, hatten unsere Mädels Probleme sich Torchancen herauszuspielen.

  

Die Mädels aus Heidesee kämpften sich in das Spiel und gewannen sehr viele Zweikämpfe. Leonie versuchte das Spiel im Mittelfeld zu ordnen und hatte einige schöne Szenen. Leider verletzte sie sich Anfang der zweiten Halbzeit schwer und muss wohl lange pausieren. Gute Besserung an dieser Stelle!!! Lichtblick war auch Sina, die ihr erstes Spiel nach 3-monatiger Verletzungspause absolvierte. Sina war es auch, die sich kurz vor der Halbzeit auf dem rechten Flügel durchsetzte, flankte und Nia zur Stelle war. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Ein Spiel zwischen den Strafräumen mit viel Fehlpässen und technischen Fehlern. Sina konnte mit einer Einzelaktion auf 2:0 erhöhen. Leider führte das nicht zur Beruhigung unseres Spiels, denn der Gegner ließ nicht locker und erkämpfte sich selbst Chancen. Durch eine Unachtsamkeit konnten die Heideseerinnen auf 1:2 verkürzen. Die letzten Minuten überstanden unsere Mädels dann auch noch und waren erleichtert, als die Unparteiische das Spiel abpfiff.

23.03.19 C Juniorinnen Landesklasse SG Blau – Weiß Pessin – FSG Falkensee 0:4 (0:2)

Am 13. Spieltag der Liga mussten unsere Mädels zum Tabellenschlusslicht nach Pessin reisen. Sehr stark ersatzgeschwächt ohne Wechselspielerin bot sich vor allem für die Mädels, die ansonsten eher weniger Einsatzzeiten bekommen, die Chance zu zeigen, dass sie leistungsmäßig die Lücken schließen können.

Auf dem sehr holprigen Rasen war es zudem nicht einfach gegen die wieder sehr kampfstarken Pessiner Mädels zu einem geordneten Spielaufbau zu kommen. Unsere Mädels versuchten immer wieder das Spiel in die Breite zu ziehen und die Gegner laufen zu lassen. Das gelang ihnen gar nicht so schlecht. Aber wenn es in die torgefährliche Zone kam, wurde es megaeng, da die Pessiner mit 5 oder mehr Mädels im und vor dem Strafraum standen. Auch mit Schüssen aus der zweiten Reihe versuchten es unsere Mädels. Leni und Chiara versuchten es auf dem Flügel immer öfter zur Grundlinie zu kommen und gefährliche Rückpässe zu spielen. Zweimal stand Nia goldrichtig und verwandelte. Lele kam dazu mit zwei Distanzschüssen zum Erfolg. Defensiv waren unsere Mädels überhaupt nicht gefordert. Emely musste nicht einmal eingreifen über das gesamte Spiel. Zum Schluss stand ein 4:0 Sieg ohne Glanz, aber die Mädels hatten ihren Spaß. Pflichtaufgabe erfüllt!

Es spielten: Emely, Loni, Johanna, Jasmin, Celina, Leni, Lele, Chiara, Nia

17.03.19 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Turbine Potsdam C2 17:0 (11:0)

Wir wussten im Vorfeld nicht, welches Team von Turbine uns am Sonntag gegenüberstehen wird. Das Ergebnis zeigte jedoch, das es Turbines leistungsschwächstes C Mädchenteam (von drei) war.  

Ohne jegliche Chance konnten einem die kleinen Turbinchen schon leid tun. Für unsere Mädels hatte das kaum sportlichen Wert. Lobend muss man aber anerkennen, das unsere Mädels das Spiel trotzdem ernst nahmen und auch sichtlich Spass am „kombinieren“ hatten. Die Zuschauer sahen kaum Einzelaktionen, die im „Nichts“ endeten, sondern immer wieder feine Doppelpässe oder schöne getimte Steilpässe oder schöne direkte Torabschlüsse , die dann regelmäßig zu Torerfolgen führten. Unsere Mädels ließen Ball und Gegner schön laufen und es machte Spass zu zuschauen. Maxi erzielte mit dem 16:0 den hundertsten Treffer in der laufenden Saison. Beachtlich!!

Es spielten: Saskia, Loni, Celina, Jasmin, Lucie, Maxi, Lele, Nia, Emely, Lia

10.03.19 Testspiel SpG Eberswalder SC/Ladeburg (Frauen) – FSG Falkensee (C/B Mädchen) 4:2 (3:0)

Nachdem die B-Mädchen vom Eberswalder SC sehr kurzfristig vom Spielbetrieb abgemeldet wurden, waren wir sehr glücklich, dass das Frauenteam der Eberswalder in die Bresche sprang. Auf einem sehr gut bespielbaren Rasen spielten wir gegen einen sehr robust auftretenden Gegner.

  

Jederzeit fair aber hart geführte Zweikämpfe von den Eberswalderinnen, das war für unsere Mädels eine ganz neue Erfahrung. Aber auch in puncto Passgenauigkeit in den entscheidenden Szenen und Durchschlagskraft konnten wir jede Menge dazu lernen. Spielerisch waren wir sicher keinen Deut schlechter, aber im letzten Drittel war immer Endstation. Auch das zu schnelle gedankliche Abschalten bei vielen eigenen Aktionen war auffällig gegenüber den „abgezockt“ spielenden Frauen. In der Halbzeit wurden alle Probleme angesprochen und das Ziel ausgegeben, die zweite Hälfte zu gewinnen und die Fehler abzustellen. Und wie die Mädels das taten. Es spielte nur noch ein Team und das waren die 13-, 14- und 15-jährigen Falkenseer Mädels. Also auch konditionell können wir da schon gut mit den Frauen mithalten. Eine bärenstarke Steigerung in der zweiten Hälfte von fast allen Mädels ließ uns auf 2:4 herankommen. Die Trainer waren sehr zufrieden und es hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Eine tolle „Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen“ gegen eine ganz sympathische Frauenmannschaft.

Es spielten:  Julien, Loni, Julia, Celina, Jasmin, Chiara, Lele, Lucie, Nia, Jenna

09.03.19 C-Juniorinnen Landespokal Viertelfinale FSG Falkensee – Brandenburger SC Süd 11:0 (5:0)

Bei stürmischem Wind und ungemütlichen äußeren Bedingungen standen sich beide Mannschaften am Samstag im Landespokal in der Rosenstraße gegenüber. Mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner, der ja in der Liga auf einen beachtlichen 3. Platz überwinterte, wollten wir das Spiel angehen.

       

Zu Anfang, obwohl mit dem Wind spielend, glückte den FSG Mädels sehr wenig. Kaum zusammenhängende Spielzüge verhinderten das Zustandekommen von Torchancen. Also musste Maxi wieder mit Einzelaktionen den Bann brechen. Mit vier Toren am Stück (zwei direkt verwandelte Eckstösse) erlegte sie die Brandenburgerinnen bereits in der ersten Halbzeit ganz alleine. Die Gegenwehr der ersatzgeschwächten Süd Mädels (reisten ohne Wechselspielerinnen an) war sehr gering. Nicht ein einziger Torschuss auf Saskias Gehäuse in der gesamten Spielzeit war zu verzeichnen. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein FSG Team, an dem alle Spielerinnen endlich teilnahmen. Fortan sah man nun Struktur im Spiel nach vorne. Lucie in der Sturmspitze bewegte sich gut und Lele bekam immer öfter die Bälle von Maxi in die Tiefe, denn vor dem Tor ist Lele einfach eine Bank. Die Abwehr stand sehr sicher und leitete immer wieder die Angriffe über das Mittelfeld ein. Zum Schluss hieß es dann 11:0 in einem sehr einseitigen Spiel. Das war so nicht ganz zu erwarten. Im Halbfinale wartet nun aber mit Turbine Potsdam C3 der absolute Kracher !!!

24.02.19 C/B Juniorinnen Testspiel: FSG Falkensee – SG Wachow/Tremmen (Frauen) 5:2 (2:2)

Nachdem der Punktspielgegner der B-Mädchen – Eberswalder SC – kurzfristig das Erscheinen absagte, waren wir sehr glücklich darüber, dass das Kreisligateam der Frauen von der SG Wachow/Tremmen für ein Testspiel einsprang. Bei herrlichen äußeren Bedingungen merkte man beiden Teams an, dass die Winterpause ihre „Spuren“ hinterließ. Trotz regelmäßigem Training (draußen) war die läuferische Bereitschaft sehr bescheiden. Dazu kam natürlich auch, dass Zweikämpfe im Frauenbereich anders geführt werden als im Juniorinnenbereich. Eigentlich waren unsere Mädels gut darauf vorbereitet worden, aber einige schienen noch nicht im „Wettkampfmodus“ zu sein. Vieles blieb Stückwerk und von einer mannschaftlichen Geschlossenheit war man weit entfernt. Trotzdem gelangen einige sehenswerte Angriffe. Genauso sahen die Trainer und Zuschauer aber auch taktische Fehler und Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit. Zur Halbzeit stand ein 2:2 zu Buche in einem Spiel, welches auf und ab ging. In der Pause wurden einige Sachen angesprochen, die es nun galt, besser zu machen. Läuferisch legten unsere Mädels eine (kleine) Schippe drauf und wirkten ein wenig zielstrebiger in Richtung des gegnerischen Tores. Die Rückwärtsbewegung ließ hingegen noch immer Wünsche offen, aber nach einigen personellen Wechseln, stimmte zumindest das Zweikampfverhalten der gesamten Mannschaft. Die FSG-Mädels erspielten sich in der Folgezeit des Öfteren gute Chancen und drückten die Wachower Mädels immer mehr in deren Hälfte, sodass es zum Schluss 5:2 für die FSG hieß gegen eine sehr sympathische Mannschaft aus Wachow/Tremmen!

Es spielten: Hanna, Julia, Loni, Celina, Jasmin, Lele, Maxi, Jenna, Sofia, Lucie, Oliwia

20.01.19 FSG C/B Mädels zu Gast in Mühlenbeck

Auf Einladung der C Junioren (männlich) des SV Mühlenbeck gastierte ein Mix aus C- und B-Mädels der FSG beim Mühlen-Cup 2019. Es war ein extrem stark besetztes Turnier gegen gleichaltrige Jungsteams aus Brandenburg.

Hier alle Begegnungen der FSG Mädchen im einzelnen:

  • FSG – SV Mühlenbeck  3:2
  • FSG – SV Glienicke  0:4
  • FSG – 1.FC Frankfurt(Sportschule)  3:1
  • FSG – DFB Stützpunkt OHV/Barnim  1:1
  • FSG – Oranienburger FC  1:4

Damit belegte wir einen fantastischen 3.Rang. Sieger wurden die C Jungs aus Oranienburg!

Unsere Mädels konnten gegen die gleichaltrigen Jungen sehr gut dagegenhalten und überzeugten kämpferisch sowie läuferisch! Großen Respekt vor dieser Leistung!!!

05.01.19 Futsal-Landesmeisterschaft (C-Juniorinnen) in Falkensee

Nach der erfolgreichen gemeinsamen Bewerbung der Stadt Falkensee und der FSG fand nun zum Beginn des Neuen Jahres dieses Event in der neuen Stadthalle statt. Als Titelverteidiger war die Bürde und der Druck für unsere Mädels enorm hoch. Das Teilnehmerfeld war sehr gut besetzt. Brandenburgs beste sieben C-Mädchen-Teams, darunter auch Turbines eigentliche C2-Mannschaft, welche in dieser Saison bei den Jungs spielt, waren angereist, um den Titel zu gewinnen. Pünktlich um 14.00 Uhr eröffnete die Staffelleiterin Franka Hähnel vom FLB das Turnier. Im ersten Spiel unserer Mädels stand uns gleich ein ganz dicker Brocken gegenüber: FC Energie Cottbus. Man merkte unseren Mädels die Nervosität an, aber gut eingestellt, war auf das gesamte Defensivverhalten jeder einzelnen Spielerin heute im gesamten Turnier Verlass. Nach vorne erarbeiteten wir uns immer wieder gute Möglichkeiten. Am Ende reichte es zu einem 2:0 Auftaktsieg. Im Spiel zuvor setzten die Turbinen aus Potsdam schon mal eine „Duftmarke“ und fegten die Brandenburger mit 3:0 vom Parkett und das mit einer sehr großen Überlegenheit. Unser zweites Spiel gegen den Heideseer SV lief da deutlich flüssiger und souveräner ab. Viel zielstrebiger und mit mehr Tempo besiegten unsere Mädels die Fortunen mit 3:0. Danach folgte der schwächste Auftritt. Ein mageres 0:0 gegen die ganz stark kämpfenden Brandenburgerinnen. Kaum Torchancen und viele Unkonzentriertheiten führten zum verdienten Punktgewinn der Süd-Mädels aus Brandenburg. Es folgte das Spiel gegen die Glienickerinnen. Fast identisch wie das vorige. Die Defensivaufgaben wurden von allen gut erfüllt, aber nach vorne fehlte die Präzision in den Abschlüssen. Genug Chancen für einen deutlichen Erfolg waren vorhanden, aber es reichte nur zu einem 1:0. In der Zwischenzeit eilten die Turbinen von Sieg zu Sieg und hatten bereits deutlich mehr Tore erzielt. Auch der Gesamteindruck, den die Potsdamerinnen abgaben, erschien den Zuschauern und Fans so, als wären sie heute für unsere Mädels eine Nummer zu groß. Nun kam es zum direkten Aufeinandertreffen der dominierenden Teams, ein für beide Teams in dieser Hallenmeisterschaft entscheidendes Spiel. Die Ausgangsposition war somit klar: Nur mit einem Sieg kann uns die Titelverteidigung gelingen. Gegen die läuferisch stärkeren Potsdamerinnen hieß es deshalb: totales Pressing und geduldiges Warten auf die Konterchancen. In den ersten fünf Minuten gelang das nur mäßig und Emely rettete einige Male mit Glanzparaden das mögliche Gegentor. Mit zunehmender Zeit bekamen unsere Mädels die Offensive der Turbinen immer besser in den Griff und befreiten sich aus der Umklammerung. Maxi nutzte das immer öfter um Angriffe einzuleiten. Einen dieser Konter nutzte dann Lele eiskalt zur 1:0 Führung. Das setzte weitere Kräfte frei und die Turbinen fanden zu keinem geordneten Spiel mehr. In der Schlussphase spielten es unsere Mädels sehr clever runter und waren dem 2:0 näher als die Turbinen dem Ausgleich. Dieses 1:0 öffnete nun das Tor zur Titelverteidigung gaaaanz weit für uns, denn während das Turnier für die Turbinen beendet war, durften wir noch im letzten Spiel des Tages gegen die unangenehm zu spielenden Storkowerinnen gewinnen. Aber auch diese Hürde wurde genommen, immer noch mit Adrenalin vollgepumpt vom Turbinespiel waren es immer wieder Maxi und Lele, die mit ihrer individuellen Stärke Überzahlsituationen schufen bzw. selbst vollendeten. Das 2:0 bedeutete die Landesmeisterschaft 2019. Ohne Gegentor, wie letztes Jahr, und mit einer ganz starken kämpferischen Einstellung und Geschlossenheit war es wieder ein Erfolg des ganzen Teams. Zudem wurde Maxi als beste Torschützin des Turnieres ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch Mädels !!!

Es kamen zum Einsatz: Emely, Maxi, Loni, Celina, Lele, Lucie, Nia, Chiara, Jasmin, Johanna

Der Endstand: 1. FSG Falkensee, 2. 1.FFC Turbine Potsdam, 3. FC Energie Cottbus, 4. Storkower SC, 5. Brandenburger SC Süd, 6. SV Glienicke, 7. Heideseer SV Fortuna

      

D- und C-Juniorinnen der FSG holen die Futsal-Landesmeisterschaft

Mit dem Erringen des Landesmeistertitel im Futsal starteten die D- und C-Juniorinnen der FSG am Samstag, 05. Januar 2019, erfolgreich ins Neue Jahr.

Futsal-Landesmeisterinnen D-Jugend

Futsal-Landesmeisterinnen C-Jugend

09.12.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Brandenburg Süd 7:0 (4:0)

Nachdem sich die Brandenburger Mädels vom schlechten Saisonstart erholt hatten, zogen sie mit einem Sieg nach dem anderen bis auf Platz 3 der Tabelle vor. Dementsprechend selbstbewusst wollten sie hier auch in der Rosenstraße in Falkensee auftreten. Natürlich wollten unsere Mädels ihre „weiße Weste“ nicht beschmutzen lassen und die drei Punkte in Falkensee lassen. Bereits in den Anfangsminuten war ersichtlich, dass wir frühzeitig eine Entscheidung wollten. Jedoch fehlte die Genauigkeit in den Aktionen und das richtige Tempo. Doch die Annäherung an das gegnerische Tor wurde mit zunehmender Spielzeit immer intensiver. Lele übernahm so langsam das Zepter im Mittelfeld und schickte ihre Nebenleute immer wieder in die freien Räume. Folgerichtig das 1:0 durch Lele selbst und zweimal war es Lucie, die nach feiner Ablage von Lele einnetzte. Nun war die Leichtigkeit wieder da und unsere Mädels kombinierten nach Herzenslust. Leider wurden die Branbenburger Trainer immer unzufriedener und das Spiel wurde ein wenig härter von des Gegners Seite. Sina verletzte sich bei einer Grätsche schwer und muss voraussichtlich mehrere Wochen pausieren. Auch die Tonart von Brandenburger Seite war nicht eines Spitzenspiels würdig. Unsere Mädels ließen sich dadurch nicht beirren und kombinierten herrlich weiter, immer mit Drang und Zug zum Tor. Der Endstand von 7:0 bedeutet nun die Herbstmeisterschaft mit einer makellosen Punkte- und Torbilanz und bereits 11 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten aus Storkow. Große Klasse Mädels!!!

02.12.18 C Juniorinnen Landesklasse RSV Eintracht – FSG Falkensee 0:3 (0:2)

Ein wenig verschlafen wirkten diesmal unsere Mädels vor dem Spiel.

Der etwas unsicher agierende junge Schiri führt die Teams auf den Platz.

Diese Partie war das Nachholespiel vom ersten Spieltag dieser Saison. Vor sieben Tagen waren die RSV Mädels zu Gast in Falkensee und wurden mit 12:0 klar besiegt. Hoch motiviert und sehr aggressiv eingestellt wollten die RSV Mädels nun versuchen, unseren Mädels Paroli zu bieten. Und es gelang ihnen sehr gut. Natürlich ging es auch dieses Mal fast nur in eine Richtung, aber die Abwehr der Eintracht machte die Räume sehr geschickt eng und ließ unseren Mädels kaum Platz zum kombinieren. Gepaart mit einer gesunden Härte stellte das einige unserer Mädels vor kleine Probleme. Chancen waren genügend da, um ganz schnell alles klar zu machen. Aber Unkonzentriertheiten und vor allem zu wenig Laufbereitschaft verhinderten eine schnelle, hohe Führung. So bissen sich unsere Mädels ein wenig die Zähne aus. Aber es kam nie wirklich Unruhe ins Spiel, zu klar waren die FSG Mädels überlegen. Die harte Gangart des Gegners wurde erwidert und es wurde weiter versucht auf Torejagd zu gehen. Am Ende hieß es 3:0 aus Sicht der FSG an diesem sehr ungemütlichen Sonntagvormittag in Kleinmachnow.

25.11.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – RSV Eintracht 12:0 (3:0)

Der Tabellen-Siebente aus Kleinmachnow reiste mit einer großen Fangemeinde an und war dementsprechend hoch motiviert. Die körperlich unterlegenen Gäste waren sehr bemüht läuferisch und kämpferisch den Spielfluss unserer Mädels zu stören. In der Anfangsphase gelang ihnen das sehr gut. Trotzdem konnten sie nicht den frühen Führungstreffer durch Nia verhindern. In der Folge versuchten unsere Mädels mit relativ wenig Laufarbeit zum Erfolg zu kommen. Die Überlegenheit war einfach zu groß. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren somit oftmals zu groß und es fehlten die Anspielstationen. Für einen Pausenstand von 3:0 reichte es dennoch. In der Halbzeit bekamen die Mädels von den Trainern die nötigen Hinweise, was verbessert werden muss. Was dann folgte war eine Werbung für den Mädchenfußball. Die FSG Mädels erhöhten das Tempo und spielten wie aus einem Guss und ließen den Ball herrlich laufen ohne die tiefen und gefährlichen Pässe zu vergessen. Ein Tor schöner als das andere wurde herausgespielt. Die Gäste konnten einem leid tun. Unsere Mädels sprühten vor Spielfreude und bekamen sogar Applaus von den gegnerischen Fans. 12:0 hieß es zum Schlusspfiff.

18.11.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – SpG Fürstenwalde/Woltersdorf 2:0 (2:0)

Zu Gast auf der Rosenstrasse waren diesmal die Mädels aus Fürstenwalde/Woltersdorf. Das Spiel leutete bereits den Auftakt zur Rückrunde ein.

vor dem Einlaufen

Im ersten Spiel besiegten unsere Mädels den Gegner auswärts mit 14:0. Aber in der Zwischenzeit haben die Verantwortlichen in Fürstenwalde sehr gute Arbeit geleistet.

kurz vor dem Anpfiff

Mit zum Teil neuem Personal und einer super eingestellten Mannschaft boten unsere Gäste sehr hartnäckigen Widerstand. Es war praktisch ein Spiel auf ein Tor, aber die Gäste waren sehr bissig in den Zweikämpfen und machten die Räume vor ihrem Tor ganz dicht. Darüber hinaus hielt die Torhüterin bärenstark. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Fürstenwalderinnen zu, zum Teil herrlich mit direkten Kombinationen, aber der Abschluss war oft nicht zwingend genug. So dauerte es fast 25 Minuten, bis die Führung erzwungen wurde. Wer glaubte nun sei die Gegenwehr gebrochen, der täuschte sich. Beharrlich hielten die Gäste dagegen. Nach einer feinen Ballstafette konnte Nia zum 2:0 abschließen. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Spielerisch sah das sehr gut aus bei unseren Mädels, aber die absolute Entschlossenheit fehlte. Kein Wunder, hatten doch die meisten Spielerinnen noch das sehr kräftezehrende Spiel der B einen Tag zuvor in den Beinen. So gesehen, ein nie gefährdeter Sieg und einen Schritt weiter in Richtung Landesmeisterschaft!

10.11.18 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Storkower SC 5:0 (4:0)

Im ultimativen Spitzenspiel der C-Mädchen empfing die FSG den Tabellenführer aus Storkow. Da alle anderen Teams der Staffel bereits Punkte liegen ließen im Verlauf der Saison, war es somit sicher ein vorentscheidendes Spiel um die Landesmeisterschaft. Die Vorzeichen waren eher nicht optimal für uns, da mit Sina und Maxi zwei ganz wichtige Spielerinnen verletzungsbedingt immer noch fehlen. Die Storkowerinnen dagegen liefen in Bestbesetzung auf. Mit Keira und Leonie aus der D-Mannschaft verstärkten wir uns aber adäquat. Von den Trainern bekamen unsere Mädels klare taktische Vorgaben und einen zusätzlichen Motivationsschub. Die Devise war, von Beginn an energisch die Zweikämpfe zu suchen und zu gewinnen. Dass wir im Spiel nach vorne immer gefährlich sein können, wissen die Mädels inzwischen allzu gut. Lele führte die Mannschaft großartig. Selbst immer spielerisch  präsent, beflügelte sie auch verbal ihre Mitspielerinnen zu einer kämpferisch sehr starken Einstellung. Die eigentlich torgefährlichen Storkowerinnen wurden konsequent unter Druck gesetzt und aus dem Spiel genommen. Loni war hinten wieder sehr konsequent und abgezockt in all ihren Zweikämpfen und eröffnete schnell und sicher das Spiel nach vorne. Nach gut 20 Minuten war das Spiel eigentlich entschieden und die Gegenwehr war gebrochen. Drei excellent gespielte Angriffe wurden jeweils mit Toren abgeschlossen. Das 4:0 ein Tor der Marke „Tor des Jahrhunderts“. Nach mustergültiger Kombination und flacher Hereingabe von der rechten Grundlinie in die Mitte lässt Nia den Ball durch ihre Beine, um ihn dann mit der rechten Hacke ins Tor zu zelebrieren. Brasilianischer gehts nimmer. Damit war Storkow komplett K.O. In der zweiten Hälfte verwalteten wir das Spiel sehr souverän, ohne Chancen des Gegners zuzulassen. Im Gegenteil, die FSG erhöhte sogar auf 5:0. Das war ein Sieg des ganzen Teams, das mega geschlossen auftrat und keinen Zweifel daran ließ, über wen die Landesmeisterschaft auch in dieser Saison geht.

13./14.10.18 C Mädchen der FSG: 2.Platz beim ALLIANZ JUNIORS CUP FINALE in München

Am Wochenende waren unsere C Mädchen zu Gast beim FC Bayern München, der in Kooperation ihres Hauptsponsors den ALLIANZ JUNIORS CUP für D-Jungen und C-Mädchen organisiert hat. Im August veranstaltete die FSG in Zusammenarbeit mit der ALLIANZ Generalagentur Jürgen Franke eines von vielen Qualifikationsturnieren in ganz Deutschland.

weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!