Frauen
B-Mädchen
C-Mädchen
D-Mädchen
E-Mädchen

Frauen

22.09.18 C Juniorinnen Landesklasse Heideseer SV Fortuna – FSG Falkensee 1:11 (1:4)

Dieses „Spitzenspiel“ führte uns nach Friedersdorf gegen den Tabellendritten unter Führung der „Frauentrainerlegende“ K.D Henkel. Wir haben die Spiele der letzten D Meisterschaft noch gut in Erinnerung, verloren wir doch dort sang – und klanglos mit 1:2 gegen die kampfstarken Mädels aus Heidesee, die nun geschlossen in die C aufrückten und sehr erfolgreich in die neue Saison starteten.

beim Auflaufen

Unsere Mädels wurden zwar gewarnt von den Trainern, aber es nutzte nichts. Eine Unachtsamkeit führte zu Beginn nach einer Ecke zum überraschenden 0:1. Es hätte umgekehrt auch schon 0:3 aus Sicht der Heimmannschaft stehen können, aber zum Teil wurden die Chancen wieder sehr unkonzentriert vergeben. Nach dem Gegentreffer forderten die Trainer nun mehr Entschlossenheit in den Aktionen. Der Ball lief nun sehr schön durch unsere Mannschaftsteile und die individuellen Vorteile unserer Mädels wurden sehr deutlich. Angriff um Angriff rollte nun auf das Heideseer Tor zu. Die Hintermannschaft der Gastgeber war nun völlig überfordert vom Tempo und der Zweikampfstärke der FSG Mädels. Mit einem 4:1 ging es in die Halbzeitpause und wir drehten den Rückstand in eine beruhigende Führung um. Nach der Pause und einigen aufmunternden Worte drückten unsere Mädels weiter auf das Tempo gegen der tapfer kämpfenden Mädels aus Heidesee. Aber sie konnten die Spiellaune unserer Mädels nicht bändigen. So stand es zum Schluß 11:1 für die FSG in einer sehr fairen Begegnung .

Es spielten : Saskia, Loni, Celina, Nele, Jasmin B.A., Sina, Lele, Leonie, Nia, Emely

23.09.2018 C Juniorinnen Landesklasse FSG Falkensee – Blau – Weiß Pessin 15:0 (8:0)

Auch die C Mädels hatten einige Besetzungsprobleme durch Erkrankungen und anderen Gründen. Mit Lia und Saskia verstärkten uns aber zwei D Spielerinnen.

vor dem Spiel gen Pessin

Die FSG Mädels schwören sich ein !

Die Pessiner Mädels hatten  keinen guten Tag und  die FSG Mädels konnten  sich mit einfachsten Mittel  durch die Abwehr der Pessiner kombinieren und immer wieder zu Abschlüssen kommen. Fast im Minutentakt gab es Torraumszenen für die FSG. Sina zeichnete sich heute als sehr sichere und kaltblütige Torschützin aus. Die Pessiner Mädels brachten kein Schuß auf das FSG Gehäuse. Unsere Abwehr ließ nichts zu und eröffneten immer wieder neue Spielzüge. Natürlich waren nicht alle Kombinationen erfolgreich, aber im Ansatz konnten alle Fans und Zuschauer gut sehen, das die Mädels immer in erster Linie eine spielerische Lösung finden wollten. Am Ende hieß es 15:0 in diesem ungleichen Duell. Nächsten Samstag geht es aber zum Tabellendritten Heideseer SV Fortuna . Das wird die erste große Herausforderung für unsere Mädels werden !!!

15.09.18 B Juniorinnen Landesliga FV Eintracht Wandlitz – FSG Falkensee 2:3 (0:1)

Die Voraussetzungen waren keineswegs optimal für uns. Einige Leistungsträger des Teams waren wegen Krankheit nicht mit dabei und mit den FV Eintracht Wandlitz stand uns der Pokalfinalist vom Sommer gegenüber. Aber in welcher Manier unsere Mädels  doch das Spiel dominierte und die absolut bessere Spielanlage zeigte, imponierte sehr. Ohne Lele und Maxi in der Zentrale, versuchten Julia und immer wieder Loni die wichtigen Pässe in die Spitze zu platzieren. Nur der letzte Torabschluss war wieder einmal mangelhaft, so daß das Spiel sicher schon zur Halbzeit hätte entschieden  sein können. Aber die Abwehr um Loni , Celina und vor allen der kampfstarken Emilia stand sehr sicher. Nach der Halbzeit zeigten sich unsere Mädels noch druckvoller und konsequenter im Spiel nach vorne. Das Ergebnis war das 2:0  und das 3:0. Der Gegner akzeptierte nun die Überlegenheit und ergab sich seinem Schicksal. Das merkten unsere Mädels und schalteten ihre Konzentration herunter. Ganz unverhofft nutzten das aber die Wandlitzerinnen , denn die fußballerische Qualität haben sie dazu. Plötzlich stand es binnen weniger Minuten 2:3. Aber unsere Mädels bekamen die Körperspannung noch einmal hochgefahren und sicherten sich am Ende souverän die drei verdienten Punkte.

15.09.2018 D-Juniorinnen (Landesklasse): BSC Preußen 07 – FSG Falkensee 0:10 (0:17)

Um das Fazit kurz vornweg zu nehmen: drittes Spiel, dritter Sieg. Und diesmal auch ein ganz klarer. Beim Auswärtsspiel in Blankenfelde-Mahlow erwartete die FSG-Mädels ein personell geschwächter Gegner. Aufgrund einiger Ausfälle konnten die Gastgeber nicht mit dem stärksten Kader auflaufen und gerieten somit recht schnell unter die Räder. Denn die FSG-Mädchen legten munter los (Jula mit dem ersten von ihren insgesamt sechs Toren in der zweiten Minute) und dominierten klar. Angriff um Angriff lief auf das Tor der Preußen. Diese geringe Gegenwehr führte jedoch früh dazu, dass die Spannung abfiel, wodurch das Spiel nicht die Struktur bekam, die man als Trainer sehen möchte. Aber einige Mädels störten sich daran nicht, sondern entwickelten eine Spielfreude, die man so selten sieht. Gerade Jula vorm Tor und Leo, anfangs über den Flügel spielend, später im zentralen Mittelfeld, nutzten die sich ergebenden Torchancen und netzten munter ein. Zur Halbzeit hatte die FSG bereits 10 Tore verbucht, wobei es noch unzählige weitere Chancen gab. Die Preußen-Mädels kämpften tapfer dagegen. Über 60 Minuten gaben sie nicht auf. Auch das verdient Respekt, wenn man den Spielstand bedenkt. Zur Halbzeit wurde dann gewechselt. Erst rückte Sarah ins Mittelfeld, um sich auf einer neuen Position auszuprobieren. Gleichzeitig kam Clara zu ihrem ersten Einsatz. Das Offensiv-Spiel kam nun erstmal etwas ins Stocken, hier machte sich bemerkbar, dass es mitunter noch Abstimmungsschwierigkeiten gibt, wenn neue Spielerinnen integriert werden. Aber gerade Sarah arbeitete gut im Mittelfeld und versuchte, sowohl ihre Mitspielerinnen in Szene zu setzen, als auch Schüsse aus der Halbdistanz zu nehmen. Da Leo heute so gut aufgelegt war, übernahm sie wenig später die auch für sie neue Aufgabe in der Zentrale. Und wenn man mal einen guten Tag hat, dann läuft’s einfach wie von selbst. Leo rannte und kämpfte und schoss aus allen Lagen und verbuchte am Ende 9 Tore. Dieses Spiel war von soviel Offensive geprägt, dass selbst Leni oft im 16m-Raum auftauchte und die ein oder andere Torchance bekam. Diesmal noch ohne das nötige Glück. Über den Flügel sorgte vor allem Lia für die notwendige Vorarbeit und legte mit ihren Flanken und Querpässen gut auf für ihre lauernden Mitspielerinnen. Die Defensiv-Reihe um Saskia, Jasmin und Leni hatte ansonsten recht wenig mit Abwehrarbeit zu tun. Und wenn dann doch der Ball bis zu ihnen kam, dann war oft eine Preußen-Spielerin auf sich allein gestellt und wurde sauber vom Ball getrennt und es ging wieder in die andere Richtung. Somit hatte auch Vanessa recht wenig zu tun im Tor. Bis auf eine knifflige Szene, als sich die Gastgeberinnen bis vor das FSG-Tor vorgearbeitet hatten und Vanessa mehrere Schüsse abwehren musste. Letztlich gelang es den Preußen zwar, Vanessa im vierten oder fünften Nachschuss zu überwinden, aber da grätschte Saskia noch dazwischen und bugsierte den Ball an den Pfosten. Gut, wenn man zwei Torhüter auf dem Platz hat 😉

Es war ein Spiel, in dem man einiges ausprobieren konnte. Clara konnte sich einfinden, Sarah und Leo konnten sich im Mittelfeld ausprobieren. Und die Mädels konnten etwas für ihre persönliche Torbilanz sowie für das Torverhältnis der Mannschaft tun.

08.09.18 B Juniorinnen FSG Falkensee – Preussen Mahlow 5:1 (2:0)

Nach den Vorkommnissen der vergangenen Saison bei den Spielen gegen Preussen waren unsere Mädels natürlich extra motiviert, trotz einiger personeller Ausfälle, die drei Punkte in Falkensee zu lassen. Aber unbeeindruckt von den vielen psychologischen Nadelspitzen seitens der Preussenverantwortlichen direkt vor dem Anpfiff, zogen unsere Mädels ihr Spiel durch und waren spielbestimmend und stets gefährlich in ihren Angriffsbemühungen. Anfangs konnten die Preussen-Mädels das Spiel noch offen gestalten. Einzig ihre zentrale Mittelfeldspielerin strahlte so etwas wie Torgefahr aus. Aber je länger das Spiel dauerte, bekamen Lele und Julia in der defensiven zentralen Position das in den Griff. Selbst kreierten die Mädels immer wieder Chancen, die dann auch vor der Halbzeit zweimal genutzt wurden. Damit war das Spiel eigentlich auch schon entschieden. Selbstbewusst spielten die FSG Mädels weiter nach vorne und belohnten sich am Ende mit einem klaren und ungefährdeten 5:1 Heimsieg. Die Preussen erwiesen sich leider als schlechte Verlierer und versuchten beim Schiri alles, um persönliche Strafen unserer Spielerinnen zu erzwingen oder gar Tore zu annulieren. Auch die Kommentare auf der Preussen-Webseite (www.stadtrandtöchter.de) lassen auf ziemlich viel Frust deuten. Schade, muss im Mädchenfußball nicht sein!

08.09.2018 D-Juniorinnen (Landesklasse): FSG Falkensee – 1. FFC Turbine Potsdam 3:0 (3:0)

Bereits am zweiten Spieltag der aktuellen Saison empfingen die Falkenseer D-Juniorinnen die Turbinen aus Potsdam. Für die Trainer etwas früh, da die FSG-Mädels in Sachen Kondition und Fitness noch einiges aufzuholen haben, auf der anderen Seite ein attraktiver Gegner, den man immer ernst nehmen muss. Das Duell, dass stets von Emotionen auf und neben dem Spielfeld begleitet wird, sollte keine leichte Aufgabe werden für den noch jungen Schiedsrichter. Um 11 Uhr ging es ins Spiel und die FSG-Mädels nahmen „das Heft in die Hand“ und legten zur Freude der heimischen Fans energisch los. Schnell entwickelte sich ein Spiel, das vor allem in eine Richtung lief: auf das Tor von Turbine Potsdam. Die Gäste hatten alle Hände voll zu tun mit den munter aufspielenden FSG-Mädels und die Torgefahr nahm von Minute zu Minute zu. Mit viel Glück gelang es der Potsdamer Torhüterin, ihren Kasten lange Zeit „sauber“ zu halten. Ein Pfostenschuss und ein Lattentreffer verhinderten noch den Rückstand, ehe dann Keira in der 15. Minute die Torhüterin überwand und zum 1:0 einnetzte. Doch Turbine versuchte natürlich auch nach vorn Akzente zu setzen und kam ein ums andere Mal ins Rollen. Doch die FSG-Abwehr ließ nichts anbrennen. Spätestens auf Höhe des 16m-Raums war Schluss und es ging wieder in die richtige Richtung. Dann kam die Phase, in der nach Umstellung im Mittelfeld Jolina ihren großen Auftritt bekam. Mit zwei wunderbaren Toren in der 16. und der 18. Spielminute entschied die FSG dieses Duell frühzeitig. Die Torhüterin aus Potsdam hatte keine Chance, die Schüsse aus der Halbdistanz abzuwehren. Aber Turbine spielte natürlich munter weiter und kämpfte. Und prompt wurde es nach einem Eckball ganz gefährlich. Erst Keira, am langen Pfosten stehend, konnte in höchster Not retten. Nach der Halbzeit kamen nun bei der FSG neue, junge Spielerinnen auf’s Feld. Die Intensität im Vorwärtsgang kam dadurch ein wenig ins Stocken, sodass verstärkt Defensivarbeit zu leisten war. Auch die konditionellen Unterschiede beider Teams wurden nun offensichtlich. Turbine setzte zusehends mehr auf Offensive. Doch Keira, Leni, Jolina, Johanna, Leonie und auch Jula verteidigten stark, liefen die schnellen Konter mit und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe. Es ergaben sich nur wenige Schüsse auf das FSG-Tor und diese waren in den meisten Fällen zu unpräzise oder mit zu wenig Druck gespielt, als dass es für Saskia hätte brenzlig werden können.

glückliche Spielerinnen nach dem Erfolg gegen Turbine Potsdam

Die FSG-Mädchen haben einen großen Schritt gegenüber dem vorangegangenen Spieltag getan. Konditionell ist noch einiges aufzuholen, aber spielerisch ist dieses Team schon sehr weit. Die neuen Spielerinnen müssen nach und nach weiter heranrücken, sodass auch bei Auswechslungen die Spielfreude und die Sicherheit beibehalten werden können. Wir sind auf einem guten Weg…

09.09.18 C Juniorinnen Landesklasse 1.FFC Turbine Potsdam – FSG Falkensee 1:7 (1:3)

Das zweite Auswärtsspiel der Saison führte uns zu unserem „Dauerrivalen“ Turbine Potsdam. Im Vorfeld wussten wir leider nicht, was Turbine in dieser Altersklasse in dieser Saison zu bieten hat, ist es doch auch für die Turbinen das erste Spiel. Bei der Erwärmung sahen wir dann, dass es ein guter Mix aus verschiedenen Teams war, den die Trainerin Bettina Stoof da auf’s Feld schickte. Schön jedoch, dass es weder uns Trainern noch den FSG-Mädels viel Furcht einflößte. So übernahm die FSG-Offensive auch gleich druckvoll und mit viel Tempo das Zepter in der Partie. Nach 30 Sekunden konnte Lele bereits zum 1:0 abschließen. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Turbine-Tor, die Chancenverwertung war jedoch mangelhaft. So allmählich nahmen die Potsdamerinnen das Tempo an und erspielten sich ebenfalls einige Chancen, die jedoch meistens von der FSG-Abwehr, an der Spitze mit Loni, abgefangen wurde. Auch die rechte Seite wurde von Celina total abgedeckt. Immer wieder wurden nach Balleroberungen unsere Angriffe schnell und präzise eingeleitet. Sina erhöhte bei einem ihrer Solos auf 2:0. Eine Ecke von Turbine fälschte Loni aus Versehen zum 1:2 ab. Aber Sina erhöhte noch vor der Halbzeit auf 3:1. Nach der Pause das gleiche Bild. Turbine spielte gut mit, war aber vor dem Tor zu harmlos. Anders die FSG-Angriffe. Immer wieder gelangen die Pässe in die Tiefe und die Mädels kamen zu Abschlüssen, oft alleine auf die Torhüterin zulaufend. Am Ende konnten unsere Mädels insgesamt sieben Mal die Kugel einnetzen zum verdienten Sieg. Spektakulärstes Tor war das von Cansu, die eine Ablage von Lele direkt aus 20 Meter in den Winkel hämmerte!!!

02.09.2018 D-Juniorinnen (Landesklasse): SV Babelsberg 03 – FSG Falkensee 1:2 (0:1)

Durch einen Sieg im ersten Spiel der neuen Saison nahmen die FSG-Mädchen 3 Punkte mit nach Hause. Die ersten Schritte in der neuen Spielzeit waren noch sehr unsicher und es entwickelte sich ein zähes Spiel. Die FSG trat nicht mit der kompletten Mannschaft an, da einige Stammspielerinnen an diesem Wochenende fehlten. Daher rückten neue Spielerinnen mit in den Kader und konnten im Spielverlauf erste Erfahrungen in der D-Jugend sammeln.

Die Babelsbergerinnen konnten, wie erwartet, mit nahezu der gleichen Mannschaft wie im Vorjahr auflaufen. Ein eingespieltes Team also, wo jeder weiß, wie die Laufwege der Mitspielerinnen aussehen. Dennoch zeigte die FSG in der Anfangsphase Spielfreude und ging beherzt in die Partie. Das Spiel sorgte für viele Torgelegenheiten und auch für viele Abschlüsse. Doch die Genauigkeit blieb oft aus und viele Bälle wurden unsauber gespielt. Der ein oder andere notwendige Pass blieb aus und so kam es zu vielen Ballverlusten und einem munteren Hin und Her, nicht nach dem Geschmack der Trainer. Die Defensive zeigte an diesem Tage nicht die notwendige Intensität und so kamen die Gastgeber zu der ein oder anderen gefährlichen Szene vor dem FSG-Tor. Doch Saskia war der Fels in der Brandung und hielt ihren Kasten sauber. Auf der Gegenseite hatte die Torfrau über lange Zeit mehr Glück, da die Torschüsse der FSG doch oft vorbeigingen oder, wie bei einem harten Schuss von Leonie, den Pfosten trafen. Erst spät in der ersten Hälfte belohnten sich die FSG-Mädels mit einem wunderschönen Kopfballtor durch Leo nach tollem Eckball von Leonie. Ein Traumtor und der Moment, wo von den Mädels die gewaltige Last abfiel. Von da an war etwas mehr Sicherheit auf dem Feld und der Vorwärtsgang funktionierte besser. Durch das starke Aufrücken der gesamten Mannschaft entstand in der eigenen Hälfte natürlich viel Freiraum und nun häuften sich nach Ballverlusten die Konter der Babelsbergerinnen. Mehrere Male wurde es richtig gefährlich. Doch ob nun Keira oder Leni, eine Spielerin schaffte es in der Regel noch, die Gefahr zu bannen. In der 40. Minute dann die vermeintliche Vorentscheidung. Nachdem Vanessa kurz zuvor noch an der guten Reaktion der gegnerischen Torhüterin gescheitert war, gelang auch ihr der erste Treffer in der neuen Spielzeit. Wieder ein schönes Tor. Doch Babelsberg ließ nicht locker. Weiter nutzten sie das schnelle Umschaltspiel um mit Kontern das FSG-Tor zu attackieren und in Minute 45 war dann auch Saskia machtlos, als sie einen Torschuss nur ins Tor ablenken, jedoch nicht verhindern konnte. Das Spiel war wieder etwas offener. Leztlich brachten die FSG-Mädchen das Spiel aber über die Zeit und konnten den ersten Saisonsieg verbuchen. Mit viel Arbeit für die kommenden Trainingseinheiten traten sie die Heimreise an…

02.09.18 B Juniorinnen Landesliga SG Fredersdorf/Vogelsdorf – FSG Falkensee 2:14 (1:9)

Das erste Auswärtsspiel zog uns nach Fredersdorf/Vogelsdorf, einer Mannschaft, die bereits mehrere Jahre in der Landesliga zuhause ist. Wir waren gespannt, was unsere jungen „Wilden“ da zu bestellen hatten. Die äußeren Bedingungen waren optimal: ein schön gepflegter Rasenplatz und ein sehr gut amtierender Schiri.

vor dem Spiel

Von Anfang an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, bei dem beide Teams mit offenen Visier spielten. Unsere FSG Offensive jedoch hatte etwas mehr Durchschlagskraft und Druck in ihren Bemühungen. Die Fredersdorfer Mädels überzeugten kämpferisch und hielten in den Zweikämpfen ordentlich dagegen, so daß das eine oder andere Mal unsere Mädels auf dem Boden lagen, alles im fairen Bereich wohl bemerkt ! Aber die FSG Mädels nahmen das an und erwiderten in einer angemessenen Form und kamen immer wieder mit Doppelpässen oder Steilpässen in die Tiefe zu Großchancen, die leider nicht immer konzentriert abgeschlossen wurden. Da es zur Halbzeit bereits 9:1 für die FSG Farben stand, wurde in der 2.Hälfte bunt gewechselt, so das alle Spielerinnen Spielzeit bekamen. Auch konditionell stießen unsere Mädels dann irgendwann an ihre Grenzen . Auf dem tiefen Rasen zehren die ungewohnten 80 Minuten schon sehr bei den vielen jungen Spielerinnen der FSG. Nächsten Samstag kommt es dann zum ersten Spitzenspiel gegen die Preussen – Mädels aus Mahlow. Wir freuen uns !!! Am Ende hieß es 14:2 aus Falkenseer Sicht. Da kann man dann wohl von einem gelungenen Start sprechen !!!

26.08.18 B Juniorinnen Landesliga FSG Falkensee – SG Sieversdorf 8:2 (3:1)

Nach einem Jahr Abstinenz nun wieder der Einstieg der FSG in die höchste Liga für B-Juniorinnen auf Landesebene. Als ersten Gegner empfingen wir auch gleich den Vorjahres-Dritten, die SG Sieversdorf, die auch ziemlich selbstbewusst zu Beginn des Spieles auftraten. Robust in den Zweikämpfen und mit schönen Doppelpässen brachten sie die FSG-Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nicht unverdient gelang den Sieversdorferinnen auch frühzeitig der Führungstreffer. Aber das weckte unsere Mädels nun auf und es entwickelte sich ein sehr spannendes und fantastisches Mädchenfussballspiel. Unsere Offensivabteilung kreierte nun Angriff um Angriff und erhöhte den Druck auf das Sieversdorfer Gehäuse enorm. Doch die wieder ganz starke Torfrau der SG hielt ihren Kasten sauber. Aber unsere Mädels verzweifelten nicht und ließen nicht locker. Nach einer halben Stunde dann endlich das erlösende Ausgleichstor durch Sina. Der Bann war gebrochen und die FSG Mädels übten weiter Druck aus. Folgerichtig erzielte Emilia mit einem herrlichen Distanzschuss den 2:1 Führungstreffer. Der Glaube der Sieversdorferinnen hier noch 3 Punkte zu holen schwand damit enorm und die FSG erzielte noch vor der Halbzeit das 3:1 durch Maxi. Auch in der zweiten Halbzeit liefen unsere Mädels weiter wie aufgezogen, kombinierten aus der Abwehr heraus und ließen den Ball schön laufen. Immer wieder kamen die Mädels hinter die Abwehrkette des SG und zu guten Einschussmöglichkeiten. Am Ende belohnten sich unsere Mädels mit einem nicht für möglich gehaltenen 8:2 Sieg über einen der Titelaspiranten der Saison mit einer sehr starken mannschaftlich geschlossenen Leistung. Weiter so!!!

25.08.18 C Juniorinnen Landesklasse Union Fürstenwalde/Woltersdorf – FSG Falkensee 0:14 (0:6)

Mit einem sehr gelungenen Saisonauftakt auswärts in Fürstenwalde starten unsere Mädels in die Saison! Von Anfang an dominierten wir das Spiel und ließen Ball und Gegner schön laufen. Zielstrebig und mit viel Zug zum Tor präsentierte sich unsere Offensive. Energisch in den Zweikämpfen ließ unsere Abwehr kaum nennenswerte Chancen des Gegners zu. Schöne Passkombinationen von der Abwehr heraus bis zur gegnerischen Grundlinie mit anschließenden Rückpässen führten sehr häufig zum Torerfolg. Emely konnte heute sogar ihren ersten Torerfolg per Strafstoß feiern. Ist sie doch bisher unsere Torhüterin gewesen, so wird sie in dieser Saison bei den C-Mädchen als Feldspielerin eingesetzt. Auch die Mädels, die von den D-Juniorinnen nun erstmals auf Großfeld spielten, fügten sich nahtlos ins Team. Sicher werden noch größere Herausforderungen auf das Team zukommen, aber der Anfang ist gemacht.

Spiele der D-Juniorinnen im Monat September 2018

  • 02. September: Ligaspiel (A) gegen SV Babelsberg 03
  • 08. September: Ligaspiel (H) gegen 1. FFC Turbine Potsdam
  • 15. September: Ligaspiel (A) gegen BSC Preußen 07
  • 30. September: Ligaspiel (A) gegen SG Sieversdorf

D-Juniorinnen der FrauenSpielGemeinschaft (FSG) Falkensee in der Saison 2018/2019

Auch in die neue Spielzeit, Saison 2018/2019, startet die FSG wieder mit einem D-Juniorinnen-Team. Nach dem Pokalsieg in der Vorsaison und einem Kader, der sich kaum verändert hat, wollen die Mädels in Liga und Pokal-Wettbewerb wieder voll angreifen. Es ist für die FSG bereits die 5. Saison, in der eine D-Mädchen-Mannschaft im Spielbetrieb teilnimmt. Nach dem Erringen des Kreispokal in der ersten gemeinsamen Saison (2014/2015) und dem Brandenburg-Pokal in der vorangegangenen Spielzeit (2017/2018) sowie sehr guten Platzierungen im Liga-Spielbetrieb soll nun die Tabellenspitze ins Visier genommen werden. Den Kern der Mannschaft bilden Spielerinnen der D-Jahrgänge 2006/2007.

Wir drücken den D-Mächen die Daumen für eine erfolgreiche Saison mit dem Trainerteam Andre Poganiatz und Michael Radel.

Bei den D-Juniorinnen spielen derzeit Mädchen aus Falkensee und den umliegenden Gemeinden (Dallgow, Brieselang, Bötzow, Schönwalde, Nauen, Spandau). Neue Spielerinnen sind stets gern gesehen.

19.08.18 Dreifacher Triumph der FSG Mädels beim ALLIANZ GIRLS CUP

Auf der Sportanlage  Leistikowstr. wurde am Sonntagvormittag unter der Schirmherrschaft von Jürgen Franke (Allianz Hauptvertretung in Falkensee) der diesjährige Girls Cup für C-Juniorinnen ausgespielt. Die FSG als Organisator und Gastgeber nutzte diese Veranstaltung als ideale Vorbereitung vor dem ersten Punktspieltag am letzten August-Wochenende. Alle Altersklassen der FSG stellten je ein Team und zu Gast waren die Mannschaften von BW Pessin, Brandenburg Süd und der SC Staaken mit zwei Teams. Im Modus jeder gegen jeden auf zwei Kleinfeldern war das eine sehr ansprechende konditionelle Herausforderung bei fast 30 Grad und Sonnenschein. Das merkte man doch einer Vielzahl der Spielerinnen an, dass hinter ihnen eine sehr lange spielfreie Zeit lag. Trotzdem waren einige sehr schöne Kombinationen und Tore zu bewundern. Spielerisch ist natürlich noch viel Luft nach oben, aber die Trainer konnten sich ein Bild von den Neuzugängen machen und die nächsten Trainingsschwerpunkte ableiten. Am Ende siegten die C-Juniorinnen sehr souverän und verlustpunktfrei vor den B-Juniorinnen (mit vielen C-Spielerinnen) und den D-Juniorinnen der FSG.

Der Endstand :

  1. FSG Falkensee C
  2. FSG Falkensee C/B
  3. FSG Falkensee D
  4. Brandenburg Süd
  5. BW Pessin
  6. SC Staaken I
  7. SC Staaken II

Großen Dank auch an Enrico Caterba, dass die FSG das „Wohnzimmer“ von FF, den Platz an der Leistikowstr. für dieses Event nutzen durfte!!!

Saison 2018/19 FSG wieder im Spielbetrieb !!!!

Nach einem Jahr Unterbrechung ist die FSG Falkensee wieder mit einem Frauenteam in der Kreisliga vertreten !!!  Dank Trainer Mario Rosenthal wurden die Vorraussetzungen geschaffen, wieder eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken ! Noch steht nicht fest in welcher Liga die Mannschaft spielen wird, da der Fußballkreis Havelland keine eigene Liga zusammen bekommt. Entweder wird in Berlin oder im Fußball – Landkreis Oberhavel/Barnim gekickt.

Die Mannschaft besteht aus ehemaligen FSG Kickerinnen und teilweise aus Spielerinnen anderer Vereine, die einen Neuanfang bei der FSG starten.

Am 30.Juni wartet die erste Bewährungsprobe. Die FSG ist zu Gast bei einem Girls Cup Turnier.

Viel Erfolg !!!!

E-Juniorinnen der FSG sind Vize-Pokalsieger 2018

In einem spannenden Endspiel zwischen den Teams des 1. FFC Turbine Potsdam und der FSG Falkensee unterlagen die Falkenseer E-Juniorinnen nach Verlängerung mit 2:4.

Es war ein würdiges Finale in Brandenburg an der Havel mit allem, was dazu gehört. Nach einer 2:0 Führung der Potsdamerinnen gelang den Mädels der FSG kurz vor Ende der regulären Spielzeit noch der Ausgleich zum 2:2. Somit ging es in die Verlängerung. Dort setzen sich dann jedoch die munter aufspielenden Mädchen des 1. FFC Turbine Potsdam durch. Es war über große Strecken ein Spiel auf Augenhöhe. Doch insgesamt zeigten die Turbine-Mädels, dass sie bereits eine mehrjährige Ausbildung durchlaufen haben.

Für die FSG-Mädels war es ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Mannschaft. In einem Endspiel zu stehen ist immer ein großes Erlebnis mit vielen Eindrücken, vielen Emotionen und spielerisch sehenswert. Das noch junge Team mit so mancher Neuanfängerin wird einiges mitnehmen können, um sich in der kommenden Saison sportlich weiterzuentwickeln. Turbine hat gezeigt, wohin die Reise gehen kann.

Die FSG beglückwünscht die Siegerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam zum Pokalsieg.

14.-17.06.18 D- und C-Juniorinnen – Abschlussfahrt nach Schweden

Nach dieser grandiosen Saison verdienten sich unsere Mädels diese Abschlussfahrt nun redlich und die Vorfreude war riesengroß. Wie auch im letzten Jahr führte sie uns nach Südschweden.

Im kleinen Örtchen Gislöv, unweit von Trelleborg, direkt am Ostseestrand, hatten wir diesmal unser „Basislager“ gebucht.

Nybostrand in Gislöv.

Neben viel Spaß und gemeinsamen Aktivitäten spielten wir drei Matches gegen gleichaltrige schwedische Mädchenmannschaften. Am Donnerstag, den 14.6. fuhren wir direkt von der Fähre nach Skegrie, um dort unser erstes Spiel zu bestreiten. Die Verantwortlichen von Skegrie BK empfingen uns sehr herzlich und nachdem die D-Mädels ihr Spiel klar gewannen, wirkten unsere „Großen“ doch sehr geschwächt vom „Jetlag“ nach der langen Anfahrt. Gegen die sehr körperbetont spielenden Schwedinnen taten sich unsere Mädels sehr schwer. Spielerisch eher besser, unterlagen wir deshalb knapp mit 4:5.

Noch etwas müde verloren wir 4:5 gegen Skegrie BK

Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch, denn spätestens nach dem Abendbrot gab es nur noch lächelnde und zufriedene Gesichter. Der spielfreie Freitag war ein Ostseestrandtag wie er im Bilderbuch steht. Sonne satt, ein Traumostseestrand mit einer sehr angenehmen Wassertemperatur und viel sportlicher Bewegung trugen dazu bei, dass es ein unvergesslicher Tag wurde.

Am Strand der Halbinsel Skanör

Am Samstag fuhr der FSG-Tross zum Malmöer Vorstadtclub Hyllie IK. Die D-Mädels gewannen gegen eine ganz starke schwedische Mädchenmannschaft mit 4:2 und unsere großen C-Mädels hatten ihre Lektion vom Anreisetag gelernt und spielten ein fantastisches Match. In einem sehr hochklassigen Spiel gingen unsere Mädels mit 5:3 als Sieger vom Platz.

vor dem Spiel gegen Hyllie IK

Begrüßung mit den Mädels von Hyllie IK

Die D-Mädels als kritische Zuschauer

Nach dem Spiel luden uns die Verantwortlichen von Hyllie IK zum gemeinsamen Grillen ein. Überall trafen wir auf total freundliche, relaxte und dankbare schwedische Trainer, Betreuer, Eltern und Spielerinnen. Nach dem Spiel gab es dann die „Shoppingtour“ durch das größte Einkaufscenter „Emporia“ in Malmö und ganz Schweden. Am Sonntagvormittag  dann das letzte Aufeinandertreffen mit schwedischen Fußballvereinen. In Gislöv spielte unsere D gegen die heimische Auswahl und siegte mit 8:0. Im anschließenden Spiel der C-Mädels waren wir die „Gastgeber“ für das Team von Gärsnäs AIS.

Ganz entspannte Vorfreude auf das Spiel gegen Gärsnäs AIS in Gislöv

Es herrschte von Anfang an eine total entspannte Atmosphäre und Freude am Fußballspiel. Beide Teams spielten mit unbändiger Spielfreude und Lust Tore zu erzielen. 11:4 für unsere Mädels endete dann auch dieses sehr zuschauerfreundliche Spiel.

Erinnerungsfoto mit den Mädels aus Gärsnäs

Nach der freundlichen Verabschiedung zogen wir zu unserer Unterkunft und genossen die Zeit bis zur Rückfahrt auf dem Gelände bzw. am Strand. Gegen 2.30 Uhr Nachts konnten die Eltern dann ihre Mädels wieder in Empfang nehmen. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei allen mitgereisten Eltern für die tolle Unterstützung und Mitarbeit in Schweden. Dieses unvergessliche Erlebnis hat unsere Mädels weiter zusammengeschweißt und ist eine große Motivation für uns Trainer, in der nächsten Saison die Mädels persönlich und fußballerisch weiterzuentwickeln.

14.-17.06.18 D- und C-Juniorinnen – Abschlussfahrt nach Schweden

Nach einem tollen, emotionalen Saisonabschluss verdienten sich unsere Mädels diese Abschlussfahrt nun redlich und die Vorfreude war riesengroß. Wie auch im letzten Jahr führte der Weg nach Südschweden.

Im kleinen Örtchen Gislöv, unweit von Trelleborg, direkt am Ostseestrand, hatten wir diesmal unser „Basislager“ aufgeschlagen.

Nybostrand in Gislöv.

Neben viel Spaß und gemeinsamen Aktivitäten spielten wir drei Matches gegen gleichaltrige schwedische Mädchenmannschaften. Am Donnerstag, den 14.6. fuhren wir direkt von der Fähre nach Skegrie, um dort unser erstes Spiel zu bestreiten. Die Verantwortlichen von Skegrie BK empfingen uns sehr herzlich und unsere D-Mädels starten schon bald nach der Ankunft ins Spiel. Mit einigen neuen Regeln konfrontiert zeigten die FSG-Mädchen von Anfang an ihre spielerische Klasse. Letztlich erspielten sie sich einen klaren ersten Sieg und konnten sich zufrieden dem Spiel der C-Mädchen widmen. Unsere „Großen“ doch sehr geschwächt vom „Jetlag“ nach der langen Anfahrt. Gegen die sehr körperbetont spielenden Schwedinnen taten sich unsere Mädels sehr schwer. Spielerisch eher besser, unterlagen wir deshalb knapp mit 4:5.

Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch, denn spätestens nach dem Abendbrot gab es nur noch lächelnde und zufriedene Gesichter. Der spielfreie Freitag war ein Ostseestrandtag wie er im Bilderbuch steht. Sonne satt, ein Traumostseestrand mit einer sehr angenehmen Wassertemperatur und viel sportlicher Bewegung trugen dazu bei, dass es ein unvergesslicher Tag wurde.

Am Strand der Halbinsel Skanör

Am Samstag fuhr der FSG-Tross zum Malmöer Vorstadtclub Hyllie IK, wo wir bereits im Vorjahr gastierten. Die D-Mädels mussten sich an diesem Tag gegen eine Vielzahl sportbegeisterter Mädels durchsetzen. Hyllie hatte zwei Teams zusammengemixt, da alle schwedischen Mädels gegen die Gäste aus Deutschland auf dem Platz zeigen wollten, was sie können. Unsere Mädels boten erneut ein ansehnliches Spiel und mit Teamgeist gewannen sie gegen eine ganz starke schwedische Mädchenmannschaft mit 4:2.

gemeinsamer „Weckruf“ vor dem Anpfiff

internationales Teamfoto

Die C-Mädels hatten ihre Lektion vom Anreisetag gelernt und spielten ein fantastisches Match. In einem sehr hochklassigen Spiel gingen unsere Mädels mit 5:3 als Sieger vom Platz.

vor dem Spiel gegen Hyllie IK

Die D-Mädels als kritische Zuschauer

Nach dem Spiel luden uns die Verantwortlichen von Hyllie IK zum gemeinsamen Grillen ein. Überall trafen wir auf total freundliche, relaxte und dankbare schwedische Trainer, Betreuer, Eltern und Spielerinnen. Nach dem Spiel gab es dann die „Shoppingtour“ durch das größte Einkaufscenter „Emporia“ in Malmö und ganz Schweden.

Am Sonntagvormittag  dann das letzte Aufeinandertreffen mit schwedischen Fußballvereinen. In Gislöv spielte unsere D gegen die heimische Auswahl und siegte diesmal klar mit 8:0.

Abschlussfoto mit den schwedischen Mädchen aus Gislöv

Im anschließenden Spiel der C-Mädels waren wir die „Gastgeber“ für das Team von Gärsnäs AIS. Es herrschte von Anfang an eine total entspannte Atmosphäre und Freude am Fußballspiel. Beide Teams spielten mit unbändiger Spielfreude und Lust Tore zu erzielen. 11:4 für unsere Mädels endete dann auch dieses sehr zuschauerfreundliche Spiel.

Erinnerungsfoto mit den Mädels aus Gärsnäs

Nach der freundlichen Verabschiedung zogen wir zu unserer Unterkunft und genossen die Zeit bis zur Rückfahrt auf dem Gelände bzw. am Strand. Gegen 2.30 Uhr Nachts konnten die Eltern dann ihre Mädels wieder in Empfang nehmen. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei allen mitgereisten Eltern für die tolle Unterstützung und Mitarbeit in Schweden. Dieses unvergessliche Erlebnis hat unsere Mädels weiter zusammengeschweißt und ist eine große Motivation für uns Trainer, in der nächsten Saison die Mädels persönlich und fußballerisch weiterzuentwickeln.

Saison 2018/19 B Juniorinnen

WIR SIND WIEDER DA !!!  Die FSG wird definitiv in der kommenden Saison eine starke B  – Juniorinnen Mannschaft in der Landesliga am Start haben. Mindestens 6 Spieler aus der so erfolgreichen „Triple – C Mannschaft“ steigen in die B auf. Verstärkt werden sie von Neuzugängen aus verschiedenen Vereinen. Zielstellung ist ein vorderer Mittelfeldplatz, aber im Vordergrund steht natürlich die weitere fußballerische und persönliche Weiterentwicklung unserer Mädels. Die Trainer werden wiederum Jörg Hampel und Holger Girke sein. Trainingsbeginn wird spätestens in der letzten Ferienwoche sein. Bis dahin und allen Mädels schöne Ferien.

Interessierte Mädels können sich jederzeit telefonisch bei uns Trainern melden !!

 

Landespokalendspiele der FSG Mädchen am Samstag in Falkensee

Die Spielgemeinschaft der beiden Vereine Blau-Gelb Falkensee und SV Falkensee-Finkenkrug im Bereich der Frauen und Mädchen erntet die ersten Früchte. Unter dem Namen FSG (Frauenspielgemeinschaft) Falkensee spielen drei erfolgreiche Mädchenmannschaften. Zum Saisonhighlight am Samstag, 2. Juni laden wir Euch/Sie herzlich auf den Sportplatz Ringprommenade ein.
Um 13:00 spielen unsere D- Juniorinnen im Finale des Landespokal gegen Storkower SC.  Im Anschluss um 15:00 Uhr treffen dann die C-Mädchen im zweiten Landespokalfinale des Tages auf 1.FV Eintracht Wandlitz. Die C-Mädchen können hier sogar das Tripple perfekt machen, nachdem sie bereits Brandenburger Hallenmeisterinnen geworden sind, könnten sie am Wochenende auch auf dem Feld die Meisterschaft feiern.
Übrigens stehen auch unsere D-Mädchen im Pokalfinale des Kreises. Dieses Spiel findet am 24.6. statt. Der Endspielort steht noch nicht fest.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen!